Lachsforelle aus dem Kugelgrill

Einleitung

Ein Nachbar meines besten Freundes ist passionierter Angler, und von dem bekommen wir immer wieder einmal eine schöne, grosse Lachsforelle, die locker für zwei Personen reicht. Letztes mal haben wir sie im geschlossenen Kugelgrill bei indirekter Hitze zubereitet, und das war köstlich! Zart, saftig und doch angenehm kernig im Fleisch, mit zartem Grillaroma, das war vielleicht eine Schlemmerei!

Zutaten

Eine grosse Lachsforelle von mindestens 800 Gramm, 1/2 unbehandelte Zitrone, 2-3 Esslöffel Butter, Salz, Pfeffer.

Für den Grill: 2 Dutzend Holzkohlebriketts, eine grosse Aluschale, auf der der Fisch im Ganzen Platz hat.

Zubereitung

Ausgenommenen Fisch kurz waschen und sehr gut trockentupfen. Innen und aussen dick mit der zerlassenen Butter bestreichen, salzen und pfeffern. In den Bauch einige Zitronenscheiben stecken.

Kugelgrill für das Grillen mit indirekter Hitze einrichten. Briketts links und rechts auf den seitlichen Rosten verteilen, entzünden und gut durchglühen lassen, das dauert mindestens 20 Minuten. Fisch auf der Aluschale in die Mitte auf den Rost legen, Deckel schliessen und Lüftungslöcher des Grills halb zu machen. 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen. In der Zwischenzeit Teller vorwärmen.

Zum Tranchieren: Haut auf der Oberseite in der Mitte einschneiden und abziehen (wird nicht mitgegessen), Filets vorsichtig mit Hilfe eines Spatels oder Pfannenwenders abheben. Gräten mit dem Schwanz fassen und behutsam nach oben abziehen, das legt  das zweite Filet frei. Auf vorgewärmte Teller verteilen und gleich servieren.

Dazu gibt es frisches Weißbrot, einen grünen Salat und ein Glas gut gekühlten Riesling!

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept: