Rhabarbertorte

Einleitung

Wer den fruchtig-frischen Geschmack von Rhabarber mag, sollte unbedingt diese sommerlich-leichte Torte ausprobieren. Sie ist auch nicht schwer zuzubereiten, das kriegen selbst Anfänger hin.

Zutaten:

1 Tante-Fanny-Biskuit  nach diesem Rezept, in zwei Böden geschnitten. Dafür braucht man:
3 Eier, getrennt. 2 El. Wasser, 1 Prise Salz, 150 g Zucker, knapp 150 g Mehl mit 2 El. Stärkemehl, 1/2 Teel. Backpulver, evtl. 2 El. Rum.

Alternativ: 2 fertig gekaufte Biskuitböden.

750 g Rhabarber, geputzt gewogen, 100-150 g Zucker, je nachdem wie süß man es mag, 1 Tasse Wasser, 2 Päckchen Gelatine, 1/4 l Schlagsahne.

Zubereitung

Rhabarber waschen, putzen, nur falls nötig schälen (nur wenn die Schale sehr faserig ist), in 1 cm Scheibchen schneiden und 750 g abwiegen. Mit 1 Tasse Wasser und dem Zucker aufkochen, bei mittlerer Hitze ca 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber ganz weich und zerfallen ist. Gelatine nach Vorschrift in kaltem Wasser einweichen, gründlich unter das noch heisse Rhabarbermus rühren. Abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Gelegentlich umrühren. Wenn die Masse ganz kalt ist und anfängt zu gelieren, die Sahne steifschlagen und unterziehen. Tortenring oder den Rand der Springform um einen Biskuitboden stellen, Rhabarbersahne daraufgeben , mit dem zweiten Biskuitboden abdecken. Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept: