Toast Hawaii – köstlich mit frischer Ananas

Einleitung

Der Toast Hawaii gilt als altmodisch und unmodern, aber sorgfältig zubereitet ist er wirklich eine Delikatesse! Die Zubereitung und die Zutaten sind ganz ähnlich wie beim Schinken-Käse-Toast, nur läßt man die Tomaten und Peperoni weg, und verwendet zusätzlich eine frische Ananas.

Zutaten

Für 2 Portionen:

4 Scheiben Toastbrot, 2-4 Scheiben Hinterschinken (je nach Größe), je 2 Scheiben Edamer und 1 Scheibe Emmentaler Käse, Senf, 1/2 Knoblauchzehe, 1 El. Butter, Cayennepfeffer. 1/2 frische Ananas.

Zubereitung

Die Ananas großzügig schälen, in ca. vier 1 cm dicke Scheiben schneiden und den Strunk ausstechen. In 1 El. Butter kurz anbraten, dabei soll die Butter leicht bräunen, aber nicht verbrennen.

Brot hellbraun toasten, mit der halbierten Knoblauchzehe abreiben und ganz dünn mit Senf bestreichen. Jeweils 1 oder 2 Scheiben Schinken auflegen, Ananas daraufsetzen, mit je 1 Scheibe Edamer und 1/2 Scheibe Emmentaler bedecken und sparsam mit Cayennepfeffe bestreuen. bei 220 Grad in den Backofen schieben, bis der Käse zerlaufen ist und anfängt Blasen zu werfen. Nicht bräunen lassen, der Käse schmeckt sonst bitter!

Tipp:

Wenn man keine schöne frische Ananas bekommt, kann man auch die natursüßen Ananas aus der Dose verwenden. Achten sie aber darauf, daß sie wirklich die Früchte im eigenen Saft erwischen, die sind zwar teurer als die gezuckerte Ware, aber auch viel aromatischer und nicht so pappsüß!

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept: