Schinken-Käse-Toast, mal ganz sorgfältig

Einleitung

So ein Toast ist ein feines kleines Abendessen, wenn man ihn liebevoll zubereitet und nicht bloß schnell zusammenklatscht. Beim Schinken nicht an der Qualität sparen, man nehme einen guten Hinterschinken, der ist viel feiner und aromatischer als der sog. Formvorderschinken. Hinterschinken ist auch teurer, aber man braucht ja nicht viel. Beim Käse dagegen kann man ruhig den Günstigen nehmen, ich kaufe gern den Käseaufschnitt aus dem Supermarkt, da hat man gleich mehrere Sorten in einer Packung, und die Scheiben haben genau die richtige Größe.

Zutaten

Für 2 Portionen:

4 Scheiben Toastbrot, 2-4 dünne Scheiben Schinken (je nach Größe), 2 Tomaten, 2 Scheiben Edamer, 1 Scheibe Emmentaler oder Bergkäse, einige Peperoni (mild oder scharf nach Geschmack) aus dem Glas. 1/2 Knoblauchzehe, mittelscharfer Senf, Pfeffer, ein paar Blätter Basilikum, etwas Cayennepfeffer oder scharfer Rosenpaprika.

Zubereitung

Brot im Toaster hellbraun rösten, etwas abkühlen lassen und mit einer halbierten Knoblauchzehe abreiben, dann hauchdünn mit Senf bestreichen. Schinken so auf das Brot legen, daß alle Ränder bedeckt sind. Tomaten in dünne Scheiben schneiden, auf den Schinken legen und mit zerzupftem Basilikum bestreuen und pfeffern. Je eine Scheibe Edamer und 1/2 Scheibe Emmentaler oder Bergkäse auf den Toast legen, hauchdünn mit Cayenne oder Paprika bestreuen. Peperoni darauf verteilen und bei 220 Grad in den Backofen schieben, bis der Käse zerlaufen ist und anfängt Blasen zu werfen. Nicht zu sehr bräunen lassen, der Käse schmeckt sonst bitter! Sofort servieren. Dazu schmeckt ein kleiner grüner Salat, und ein frisches kühles Bier.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept: