Archiv der Kategorie: Für Strickmaschine

Probestückerl auf der Solo 3: Kniedecke

Ich hatte noch einige Knäuel Silenzio und Boston von Schachenmayr, die sind so schön warm und weich, ganz ideal für eine Kniedecke. Das ist allerdings schon so ziemlich die dickste Wolle, die man auf der Solo verarbeiten kann, ich hab Maschenweite 11 gebraucht, und der Schlitten ließ sich relativ schwer schieben. Deswegen hab ich die Decke in drei Streifen gestrickt und dann zusammengenäht. Über die ganze Breite der Maschine hätte zwar von der Maschenzahl her hingepaßt, wäre aber nicht schön zu stricken gewesen. Den Rand habe ich mit zwei Reihen Stäbchen umhäkelt und nur ganz leicht gedämpft, das rollt sich so gut wie gar nicht.

kniedecke
kniedecke

Ich hab extra keinen Schnickschnack ausser dem aufgestickten roten Herzerl dran gemacht, damit die Decke auch für einen alten Herren paßt. Die kommt ins Lager für St. Josef.

Probestückerl auf der Solo 2: Zopfmuster

Also, da bin ich ganz begeistert! Zopfmuster gehen auf dem Grobi ganz prima, das wird wirklich schön. Ich hab mich an das Anleitungsbuch gehalten und links und rechts neben den Zöpfen eine Masche fallenlassen, dann geht das Verkreuzen leichter. Die fallengelassenen Maschen hab ich nach Ende des Strickstücks als linke Maschen wieder hochgehäkelt, das macht zwar ein bißchen Arbeit, aber eigentlich geht es doch recht schnell. Zum Hochhäkeln hab ich das Stück in der Maschine hängen lassen und mit einigen Krallengewichten beschwert, damit mit die ruhenden Maschen nicht von den Nadeln hüpfen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Probestück, Zöpfe auf der Solo strick ich jetzt bestimmt öfter!

zopf
zopf

Auf dem Foto sieht man auch die zwei 2/3fach-Deckernadeln, die ich mir mal beim Strickmaschinen Onken geleistet habe. Die kommen jetzt bestimmt öfter zum Einsatz!

Probestückerl auf der Singer Solo: Tuck Lace Schal

Ich habe nach langer Zeit meinen Grobstricker, die Singer Solo, wieder mal aus der Versenkung geholt und bin am Testen und Probieren. Die Maschine geht nach gründlichem Putzen und Ölen wie ein Glöckerl, der Schlitten ist sehr leichtgängig und packt auch dicke Wolle. Es haben sich hier ein paar Strickmuster für den Grobi angesammelt, die ich unbedingt mal ausprobieren muss.

Den Anfang macht ein luftiges Tuck-Lace Muster, das stricke ich aus Lana Grossa Meilenweit Magico. Es braucht ziemlich viel Gewicht, weil sonst die getuckten Maschen von den Nadeln hüpfen.

tucklace_grau
tucklace_grau

Und jetzt das fertige Stück, wie es frisch gestrickt aus der Maschine kam:

frisch_gestrickt
frisch_gestrickt

Es rollt sich ziemlich stark, mal sehen was man da mit Dämpfen ausrichten kann. Wahrscheinlich müsste man den Schal Blocken, also naß aufspannen und ganz austrocknen lassen. Dafür fehlt mir allerdings im Moment der Platz, ich probiers mal mit dem Dampfbügeleisen.

Na, das sieht doch gleich viel besser aus!

gedaempft
gedaempft

Die Ränder rollen immer noch ein bisschen, aber im grossen und ganzen kommt das Muster schon ganz hübsch heraus. Mit 100 g Wolle ist der Schal 30 cm breit und ungefähr 180 cm lang geworden, das kann man sich schön um den Hals drapieren. Der kommt mal in den Vorrat, der nächste Weihnachtsbazar kommt bestimmt!

Schlauchschal im Jaquardmuster

Meine Brother Strickmaschine strickt so wunderschöne Jaquards, da hab ich jatzt mal einen Schlauchschal gemacht. In doppelter Breite (40 cm) geradeaus gestrickt, dann an den Längskanten zum Schlauch zusammengenäht und schließlich im Maschenstich zum Loop geschlossen.

schlauchschal_ganz
schlauchschal_ganz

Man kann sich den Schal zweimal um den Hals wickeln, dann ist er Arktis-tauglich:

schlauchschal_drapiert
schlauchschal_drapiert

Noch mehr Nestelmuffs

Die liebe Ringelsockenoma (meine Handarbeitsfreundin von Sternstunden) hat gesagt, sie nimmt mir von den Nestelmuffs so viele ab, wie ich stricken kann, für die Münchner Altersheime. Und da ich jetzt so wunderbares Material bekommen habe, strickt  es sich flott weiter. Ich schau immer, dass auf jeden Muff etwas Besonderes kommt, ein paar Perlen, ein kleiner Anhänger oder sowas. Das macht riesig Spaß, und es sieht nett aus. Die alten Damen werden ihre Freude dran haben!

Fünf bunte Nestelmuffs
Fünf bunte Nestelmuffs
Bunte Rosen
Bunte Rosen
Rosa mit Anhängern
Rosa mit Anhängern
Grün mit goldenen Rosen
Grün mit goldenen Rosen

Meine diesjährigen Charity-Projekte

Ich stricke jedes Jahr zum Advent für verschiedene gemeinnützige Projekte, meistens Schals und Tücher, die werden für die Weihnachtsbasare immer gern genommen. Dieses Jahr habe ich schon einen ganzen Haufen bunte Omi-Tücher für Sternstunden hergegeben:

Tücher und Schals
Tücher und Schals

Dann mache ich noch jede Menge von den lustigen Nestelmuffs für Münchner Altersheime, die werden besonders für Demenzpatienten und Alzheimerkranke sehr geschätzt.

Grau mit Rosen

Grauer mit Rosen

Zu guter Letzt stricke ich noch für die Bahnhofsmission Gleis 11 in München, und zwar Herrenschals in schönen gedeckten Farben, die werden von den obdachlosen Männern gerne angenommen.

3 Schals blaugrau
3 Schals blaugrau

Für die Nestelmuffs und für die Schals habe ich von einigen netten Damen Material bekommen, Sockenwolle und Strickmaschinengarn vor allem, das strickt sich prima auf der Maschine. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Ladies von der Ravelry-Gruppe handarbeiten für caritative einrichtungen

… ohne ihre Unterstützung mit Wollspenden könnte ich es mir kaum leisten, so viel für gute Zwecke zu stricken, Wolle ist ja ein teurer Spaß, wenn man sie kaufen muß. So aber habe ich genug Material und kann so richtig aus dem Vollen schöpfen, da macht das Arbeiten richtig Spaß!

Socken auf der Singer: neuer Deckerkamm

Ich hab mir meinen (uralten) Deckerkamm ruiniert, da sind mir zwei Nadeln abgebrochen, der ist leider nicht mehr verwendbar. Da hab ich mir bei Strickmaschinen Onken einen neuen bestellt, der hat mich mit Porto ca. 20 € gekostet, das fand ich schon ganz schön happig. Aber ohne Deckerkamm ist das Sockenstricken auf der Maschine ein mühsames Geschäft, also habe ich ihn mir doch gekauft.

Ich bin ehrlich gesagt minder begeistert. Der Kamm ist aus relativ weichem Blech und sehr scharfkantig. Die Nadeln verbiegen sich leicht, und an den scharfen Kanten bleibt die Wolle leicht hängen. Ausserdem sitzt die Plastikabdeckung sehr lose, die ist mir beim ersten Versuch die Maschen umzuhängen prompt abgerutscht, alle 16 Maschen gefallen, da durfte ich nochmal von vorn anfangen.

Ich habe allerdings die Plastikabdeckung von meinem alten Kamm aufgehoben und verwende jetzt diese mit dem neuen Kamm, die sitzt wesentlich fester, das geht besser. Trotzdem, der neue Kamm ist lang nicht so gut wie der alte, für das teure Geld hätte ich mir bessere Qualität gewünscht. Na ja. Muss man halt sehr sorgfältig arbeiten und aufpassen dass die Nadeln nicht verbiegen, aber es ist schon eher eine Notlösung.

Das erste neue Pärchen Socken ist aber trotzdem hübsch geworden:

Türkis Grösse 44
Türkis Grösse 44

Diese Söckchen Gr. 44 waren eine Auftragsarbeit für einen kranken alten Herren, der immer unter kalten Füssen leidet und sich selbstgestrickte Socken gewünscht hat. Die Wolle ist eine Fortissima Mexico Color von Schoeller/Stahl, die finde ich immer wieder schön.

Nestelmuffs für Demenzpatienten

Heute war in der E-Mail ein sehr interessanter Artikel von loveknitting, hier ist der Link dazu. Da wird erklärt, wie bunte, detailreiche Handwärmer gut sind für Demenz- und Alzheimerpatienten. Sie halten die Hände warm und beschäftigen die Sinne, das soll ganz prima sein für die armen Leutchen.

Mir haben die Twiddlemuffs so gut gefallen, ich hab mich gleich mal an die Strickmaschine gesetzt und ein paar davon gemacht. Anleitung folgt! Hier sehr ihr die heutige Ausbeute:

Blaugrau mit Rosen und Perlen
Blaugrau mit Rosen und Perlen
Grau mit Rosen
Grau mit Rosen
Grau mit Rose und Blättern
Grau mit Rose und Blättern
Orange-Grün mit Rosen und Täschchen
Orange-Grün mit Rosen und Täschchen
Türkis mit Rosen und Glöckchen
Türkis mit Rosen und Glöckchen