Archiv der Kategorie: Stricken

Zwei gleiche Socken: wie macht ihr das?

Ich bin zur Zeit am Socken stricken wie der Weltmeister, und zwar vor allem aus selbstringelnden Garnen von Woll Butt. Dabei hat es mich gerade sehr gefuchst, dass in allen drei von drei Knäueln der Qualität „Farbenspiel“ Knoten drin waren und der Farbenlauf nicht mehr stimmte. Ich bemühe mich meistens (nicht immer, aber oft) aus selbstringelndem Garn zwei gleiche Socken zu stricken. Dazu muss man erstmal einen bei beiden Socken gleichen Anfang finden, und dazu muss man oft eine ganze Menge Garn abwickeln. Wenn man den Anfang einmal hat und im nachfolgenden Garn ist kein Knoten, ist alles im grünen Bereich und man erhält zwei gleiche Socken.

Wenn aber im nachfolgenden Garn ein Knoten ist, muss man zaubern, und es ist verdammt ärgerlich. Entweder man wickelt einen ganzen Rapport ab, bis der Farbverlauf wieder stimmt, oder man dupliziert die Fehlerstelle bei der zweiten Socke, damit es so aussieht als ob es so gehört. Beides finde ich sehr unbefriedigend. Ausserdem ist Sockenwolle (auch im Sparpaket) nicht wirklich billig,unter 5-6 Euro pro 100 Gramm ist selten was zu kriegen, und da finde ich es ganz schön verdriesslich, wenn zu dem Preis Knoten im Garn sind.

Manchmal lasse ich den Farbverlauf auch so wie er vom Knäuel kommt, dann gibts halt keine zwei gleichen Socken. Darüber ärgere ich mich aber jedesmal ein bisschen wenn ich die ungleichen Socken anziehe. Zwei gleiche Socken finde ich halt doch schöner.

Wie macht ihr das – stricken wie es kommt, oder habt ihr vielleicht noch Tricks auf Lager?

vier_paar

Gar nicht so einfach: zwei gleiche Socken

Mittlerweile gehören die selbst-ringelnden Sockengarne zum Sortiment jeder Wollfirma, und da gibt es wirklich schöne und lustige Qualitäten in den tollsten Farben. Ich hab mir beim Woll Butt im WSV wieder ein paar Knäuel Sockenwolle geholt und bin schon fleißig am Sockerl-stricken. Bei der Qualität „Farbenspiel“ hat es so ausgesehen, als wenn sich der Rapport so ausgehen könnte, dass zwei gleiche Socken dabei herauskommen. Ich schau da nicht immer drauf, wenn ich ein halbes Knäuel wegtun muß, um einen gleichen Farbrapport zu erreichen, das mache ich nicht so gerne. Da stricke ich meistens so wie es kommt und hab dann zwei ähnliche, aber nicht gleiche Socken.

Aber wie gesagt, hier sah der Rapport gut aus, die zweite Socke sah von oben weg genau so aus wie die erste.

zwei_gleiche

Das ging gut bis zur Mitte des Mittelfusses. Da war- verflixt nochmal! – ein Knoten im Garn, und es fehlte ungefähr ein Meter Gelb. Hab ich gemault! Ich hab dann in meinem Vorrat gottseidank ein Endchen gelbe Sockenwolle gefunden, die vom Ton her fast genau hinkam, und hab damit gezaubert. Wenn man ganz genau hinschaut sieht man den Ansatz, wo ich den gelben Faden angestrickt habe, aber da muss man schon ganz genau gucken. Eigentlich wäre das ein Fall für eine Reklamation gewesen, aber ich hatte die Banderole schon entsorgt, und außerdem wollte ich die fertigen Socken nicht einschicken sondern behalten. So hab ich schlussendlich doch zwei gleiche Socken oder zumindest zwei sehr, sehr ähnliche Socken gestrickt bekommen, trotz Hindernissen.

Weste aus Colibri im Entrelac-Muster ist fertig

Meine Colibri-Weste ist fertig!

entrelac_weste_fertig
entrelac_weste_fertig

Das ist sich gut ausgegangen, ich habe die Passform prima hingekriegt – diesmal nicht mit überschnittenen Schultern, sondern mit einem relativ tiefen Armloch. Das liegt sehr gut auf meinen Schultern und sieht nicht so wuchtig aus. Ich habe die Blenden kraus gestrickt, das hab ich auch gut hingekriegt, die liegen schön glatt und gerade. Jetzt muss ich nur noch die Fäden vernähen, die hab ich fürs Foto versteckt…

Neuer Anlauf: Entrelac aus Colibri

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

entrelac_farbig
entrelac_farbig

So sieht das aus, wenn man die wunderschöne Qualität Colibri von Supergarne in den Farben Burgund, Colibri und Lagune im Entrelac-Muster kombiniert. Die tollen Farbverläufe ergeben eine ganz einmalige Musterung, und die Farben sind harmonisch und abwechslungsreich zugleich.

Ich hab das jetzt mal mit einer 6er Nadel gestrickt, das wird relativ fest und scheint ganz gut die Form zu halten. Es soll eine Weste oder ein Cardigan werden ,  da musste ich noch Wolle nachbestellen. Ist aber bei 3,99 pro 100-Gramm-Knäuel ein eher preiswertes Vergnügen, das kann man sich schon gönnen. Ich kanns kaum erwarten, aber vor Ende der Woche wird das Wollpäckchen wohl nicht kommen, da brauche ich noch ein bisschen Geduld. Ich halte euch auf dem Laufenden, und wenns was wird, gibt es auch eine Anleitung, versprochen!

Update: die Wolle ist am Wochenende gekommen, ich hab gleich mal losgelegt. Schaut mal, was für wundervolle Farben!

sieben_reihen
sieben_reihen

Ich muss jetzt mal sehen wie ich mit der Maschenprobe hinkomme, falls das so klappt wie ich es mir vorstelle, gibts eine Anleitung.

Ein wirklich einfaches Ajour-Blattmuster

Da ich beim rumsuchen bei Tante Google kein wirklich einfaches Ajourmuster, das mir gefallen hat, gefunden habe, hab ich mir selbst eins geschrieben. Ich wollte einen no-Brainer den man auswendig stricken kann, das Strickzeug sollte transportabel sein. Es ist speziell für Dreieckstücher geschrieben, ich liebe Wolltücher obendrüber und trage sie mit Begeisterung den ganzen Winter. Es ist ein einfaches, aber sehr dekoratives Blatt- oder Rautenmuster, und den Rapport kann man nach ein paar Wiederholungen auswendig.

ajour_blattmuster
ajour_blattmuster

Man kann es nach der Fertigstellung spannen, das muss aber nicht unbedingt sein, es rollt sich auch so nicht. Das Muster „streckt“ sich beim Tragen und liegt mit der Zeit von selber glatter.

ajour_blattmuster_nahaufnahme
ajour_blattmuster_nahaufnahme

Hier kommt die Anleitung als PDF:

ajour_blattmuster_dreiecktuch.pdf

 

Urmi-Weste in Frühlingsfarben ist fertig!

Mir fehlte noch ein Knäuel zur Fertigstellung, deshalb hats diesmal etwas länger gedauert, aber jetzt ist die Weste fertig. Bin sehr zufrieden damit, die hellen, goldtonigen Farben machen sich sehr schön. Hier mal eine Ansicht von vorne:

fertig_vorne
fertig_vorne

Und hier die Rückenansicht:

fertig_hinten
fertig_hinten

Jetzt musss ich nur noch ein Frühlings-Mädchen finden, das sie auch anzieht!