Archiv der Kategorie: Allgemein

Wolle für die Urmi-Weste: der grosse Vergleichstest

Einleitung

Da die Nachfrage nach der Urmi-Weste so groß ist, bin ich gerade dabei, sie in verschiedenen Farben und unterschiedlichen Garnqualitäten nachzustricken. Ich stelle sie hier auch in verschiedenen Farbvarianten vor, Fotos gibt es im nächsten Beitrag.  Hier geht es erst einmal um das geeignete Material.  Das Original ist aus Schachenmayr Boston und Silenzio, wobei die Silenzio bei Schachenmayr nicht mehr hergestellt wird, man kann aber noch Restposten bei ebay und anderen Anbietern finden. Ich habe mir von verschiedenen Anbietern Wolle vergleichbarer Qualität bestellt und Testgestrickt, und stell euch hier das Ergebnis vor. Für die Urmi-Weste werden ca. 500 g Wolle benötigt, ich schreibe auch überall die Materialkosten circa mit dazu. Den Anfang mache ich mit den Originalgarnen:

Schachenmayr Silenzio

Wird nicht mehr hergestellt, ist aber noch in Restposten erhältlich.

Preis: 2,80 – 3,50 €/50 g, 28-35€ gesamt

Material:  50 % Polyacryl, 25% Schurwolle, 25 % Alpaka, LL 50 g/60m

Farbauswahl: sehr eingeschränkt, nur noch als Restposten zu bekommen

Sehr weich, schmusig und leicht, flauschig im Griff, leichter Seidenglanz. Aber: durch den Alpakaanteil und die lockere Zwirnung etwas empfindlich, das Garn löst sich schon beim Fädenvernähen  leicht auf und ist etwas anfällig für Pilling.

Schachenmayr Boston

Das teuerste Garn im Test

Preis: ab ca.  4,15 €/50 g, gesamt ca. 41,50 €

Material: 70% Polyamid, 25% Schurwolle, LL 50g/55m

Farbauswahl: fantastische 38 Farben zur Auswahl

Griffig und stabil, matte Optik, rustikales Maschenbild, tolle Farben. Mir ist der Polyacrylanteil etwas zu hoch, ich trage lieber Garne mit mindestens 50% Schurwolle, aber das muss jeder selber entscheiden.

Fischer Wolle Riga

Eine gute Wahl wegen der schönen Optik, Preis/Leistungsverhältnis ebenfalls gut.

Preis: 5,95/100g, gesamt 29,75€

Material: 60% Schurwolle, 40% Polyacryl

Farbauswahl: 13 Farben

Das samtige, hautsympathische Garn überzeugt durch ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Es ist griffig und hat einen feinen Seidenschimmer, das Maschenbild ist klar und edel.  Für Fischer Wolle spricht auch der hervorragende Service, meine Anfrage dort wurde schnell, superfreundlich und kompetent beanwortet.

Supergarne.com Filzwolle Nr. 1

Der klare Testsieger!

Preis:  1,65 €/50g, gesamt 16,50 €

Material: Reine Schurwolle, LL 50g/50m

Farbauswahl: sagenhafte 53 brilliante Unifarben, dazu noch 8 Farben der Variante Deluxe mit Lurex – da bleibt kein Farbwunsch offen!

Das unschlagbare Preis/Leistungsverhältnis macht die Filzwolle Nr. 1 zu meinem klaren Favoriten. Das Garn überzeugt durch einen angenehm weichen Griff und strickt sich sehr schön, durch die reine Naturfaser wird das Gestrick sehr bauschig und kuschelig warm. Der Hersteller empfiehlt Handwäsche kalt, damit das Garn nicht filzt, aber ich empfehle ohnehin, Patchwork-Stricksachen niemals in die Waschmaschine zu geben! Durch die starke mechanische Beanspruchung kann das Gestrick aus der Form gehen und die eingestrickten Fadenendchen können sich auflösen.

Also etwas Achtsamkeit beim Waschen, und die Filzwolle Nr. 1 ist der klare Testsieger. Auch der Service bei supergarne.com stimmt, ich wurde sehr freundlich, kompetent und zuvorkommend beraten.

Tipp:

Alle aufgeführten Garne haben eine ähnliche Lauflänge und ähnliche Verarbeitungseigenschaften, und können einwandfrei kombiniert werden, obwohl sie von verschiedenen Herstellern stammen. So kann sich jeder sein Traumpaket an Farben zusammenstellen, die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich!

 

 

 

 

Projektidee: Boston und Silenzio in Winterfarben

Ich habe von meiner lieben Freundin Julia Arend, der Mutter der Wollmäuse, ein Riesenpaket Boston und Silenzio in den tollsten Farben geschenkt gekriegt. Jetzt hab ich schon die Urmi-Weste daraus gestrickt, aber es ist noch jede Menge da. Ich hab jetzt mal die Winterfarben herausgesucht:

boston_silenzio_winterfarben
boston_silenzio_winterfarben

Sind die nicht herrlich? Ich lass sie jetzt mal auf dem Couchtisch liegen, die möchte ich im Blickfeld behalten. Das könnte was für eine meiner besten Freundinnen werden, die ein Schneewittchen (Wintertyp) ist, ich warte jetzt noch auf die richtige Inspiration. Es sind immerhin noch 12 Knäuel, das reicht dicke für eine weiter schöne Weste!

Babysniffer auf der Singer Strickmaschine

Ich hab mich heute mal „warmgestrickt“ und ein paar Babysniffer auf der Singer produziert. Hatte die Maschine lange nicht in Gebrauch, da war erst mal ne Runde entstauben und Ölen angesagt, aber ich brauch für Weihnachten noch einige Paar Socken, da ist es höchste Zeit geworden mich mal dranzusetzen . Die Snifferchen sind nett geworden, ich hab so ein schönes Verlaufsgarn in hübschen strahlenden Farben:

Drei Babysniffer
Drei Babysniffer

Anleitung für ganz einfache Handstulpen „Christina“

Meine Nichte Christina ist jetzt ein Teenager und steht total auf schwarz. Es wurden Handstulpen gewünscht, nur schwarz, kein Muster, keine Farben, einfach bloß glatt rechts mit Daumen und sonst nix. Na gut, hab ich halt schwarz glatt rechts gestrickt, und die kleinen Dinger waren an einem Nachmittag fertig. Sowas fix Fertiges kann man immer mal brauchen, und weil sie so einfach zu stricken sind, hab ich gleich die Anleitung aufgeschrieben. Die Stulpen haben übrigens eine prima Passform und liegen sehr schön an der Hand an.

Christina_barrierefrei (PDF)

Handstulpen Christina von oben
Handstulpen Christina von oben

Anleitung für besonders schönes Ajourmuster „Milady“ (barrierefrei)

Dieses wunderschöne traditionelle Ajourmuster mit dem doppelten geschwungenen Blattmotiv habe ich „Milady“ genannt, nach einer Romanfigur einer eleganten Dame aus den drei Musketieren. Das Muster kann nämlich leicht so alt sein, das tauchte schon in ganz, ganz alten Modeheften mit Stichzeichnungen auf, solche hatte meine Oma noch. Es erfordert zwar ein wenig Aufmerksamkeit, ist aber eigentlich gar nicht so schwer zu stricken. Hier ist der Link zur Anleitung:

AjourmusterMilady_barrierefrei als PDF

Biergartenjäckchen Milady rostrot
Biergartenjäckchen Milady rostrot

Ich habe schon viele unterschiedliche Projekte damit gestrickt, es ist einfach immer wieder schön. Mit feinem Garn und dicken Nadeln verarbeitet eignet es sich auch wunderbar fürs Lace-Stricken, ich hab schon manchen Schal und manche Stola daraus gemacht, die nach dem Spannen und Dämpfen ganz zauberhaft filigran herauskamen. Durch die Maschenfolge mit linken Maschen am Rand rollt es sich auch beim Tragen nicht so stark ein, sondern liegt schön glatt.

Ich habe auch schon schöne Handstulpen damit gestrickt, aus 4fädigem Strumpfgarn mit 2,5er Nadeln, die werden sehr fein und leicht:

Handstulpen Milady burgund
Handstulpen Milady burgund

Ich hab mein Woll-Lager reorganisiert!

Zeit ist es geworden, da tobte mittlerweile das Chaos, vor lauter ungeordneten Vorräten. Jetzt am Wochenende hab ich alles sortiert, neu geordnet und wieder eingeräumt, und erstens hab ich  jetzt wieder mehr Platz, und zweitens hab ich noch Wolle gefunden, von der ich gar nicht mehr wusste dass ich sie hatte – Schlampinchen lässt grüssen!

Dabei hab ich so eine tolle Unterbett-Schublade in der wirklich viel Platz ist, 1 auf 2 Meter groß und 25 cm hoch.

Unterm Bett
Unterm Bett

Da passen zum Beispiel die Strickmaschinen-Konen stehend hinein, da krieg ich wirklich viel unter! Und in der Schublade sieht es jetzt so aus:

Wolle schön sortiert
Wolle schön sortiert

Tolle Sache, nicht wahr?

Bild „Unter dem Meer“ ist fertig

Das hat Spaß gemacht! Mit den zarten Seidenbändchen in den wundervollen Farben, das ist wirklich eine extra schöne Handarbeit. Man muß zwar auch sehr genau sein und exakt arbeiten, damit das was wird, aber das Ergebnis lohnt die Mühe. Dieses Bild werde ich mir erstmal selber an die Wand hängen, aber ich habe den leisen Verdacht, daß es mir meine liebe Nichte abquatschen wird, wenn sie es sieht, die steht nämlich total auf kleine Meerjungfrauen.

Aber hier kommt erst mal das fertige Bild:

unter dem meer fertig
unter dem meer fertig

Und hier seht ihr noch eine Nahaufnahme von Fabius, dem Korallenfisch:

fabius der korallenfisch
fabius

 

Ich hab mir mal was geleistet: wirklich schöne Sockenwolle

Ich kaufe ja nicht oft Wolle, die nicht gerade im Sonderangebot ist, und arbeite normalerweise viel mit Resten. Aber jetzt gabs bei Fischer Wolle die Mexico Color von Schoeller&Stahl im Sparpaket, da konnte ich nicht widerstehen und hab mir ein Packerl geleistet:

wollpaket
wollpaket

Das gibt 6 Paar Socken in den schönsten Farben, dafür war mir das Geld (ca. 40 €) jetzt nicht zu schade. Mit der Mexico hab ich schon viel gestrickt, da bin ich auch mit der Haltbarkeit und Waschbarkeit  sehr zufrieden. Und ich liebe die hübschen Ringeleffekte! Das wird gestrickt dann ungefähr so aussehen:

ringel tuerkis
ringel tuerkis

Die Söckchen auf dem Foto sind zwar nicht die Original-Mexiko, aber ein sehr ähnliches Garn. Typisch sind die schwarz-weißen Musterreihen, die sich durch die spezielle Färbung des Garns von selbst ergeben, ein sehr hübscher Effekt, finde ich.

Blocking oder Dampfbügeleisen?

Was ist Blocking?

Unsere amerikanischen Strickfreundinnen sind da viel genauer als wir, da wird nahezu  jedes gestrickte Teil vor dem Zusammennähen geblockt. Blocken, das ist nichts anderes als anfeuchten, sehr gründlich spannen (man verwendet oft Spanndrähte zusätzlich zu den Stecknadeln) und glatt liegend trocknen lassen.

Blocken ergibt sehr schön gerade Kanten, und die Teile liegen danach hübsch glatt. Blocken ist aber auch eine Heidenarbeit und man muß sehr genau sein, damit die Teile nachher auch zusammenpassen.

Ich dämpfe lieber

Ich bin meistens zu faul und zu eilig fürs Blocken und bearbeite meine fertigen Strickteile meistens nur gründlich mit dem Dampfbügeleisen, wenn es nötig ist. Patchwork-Stricksachen müssen meistens nicht gedämpft werden, aber fast alles was aus der Strickmaschine kommt, und Lace-Arbeiten ebenfalls. Ich dämpfe zum Beispiel meine Nymphalidea-Schals, und die werden damit wunderbar gefinished und fallen locker und glatt ohne gekringelte Ränder.

nymphalidea-rubin
nymphalidea-rubin

Mein Profi-Bügeleisen

Ich hab da ein Profi-Bügeleisen, das gehört zu meinem Dampfreiniger. Es  produziert richtig viel heißen, fast trockenen Dampf , damit kriegt man die Teile auch schön glatt, sogar ohne Spannen.  Besonders eingerollte Kanten bekomme ich damit ebenfalls gut platt, da kann man sie besser zusammennähen. Auch Jaquardmuster profitieren von der Dampfbehandlung, die bearbeite ich richtig kräftig von beiden Seiten, da legen sich die Spannfäden glatter und das Maschenbild wird gleichmäßiger.

Was ist also besser, Blocken oder Dampfbügeln?

Das muß man ausprobieren, mit was man selber besser zurechtkommt. Bei mir scheitert das Blocken meistens schon daran, daß ich in meiner kleinen Bude gar nicht den Platz habe, mehrere Strickteile irgendwo platt zum Trocknen hinzulegen. Also arbeite ich mit dem Dampfbügeleisen, funktioniert auch.

Das Finishing

Ich nehme es aber mit dem Zusammennähen auch sehr genau, manche Teile häkle ich auch Masche auf Masche zusammen. Ich finde, wenn man sich mit dem Stricken oder Häkeln schon so viel Arbeit macht, sollte man seine Teile auch sorgfältig zusammenfügen und finishen, das macht im Gesamtbild doch sehr viel aus.