Noch’n bunter Cowl auf der Strickmaschine

Sockenwolle: lieber auf der Maschine

Wer mich kennt, weiß, daß ich gern in Serien arbeite. Jetzt bin ich gerade an Cowls (Auch Loops oder Schlauchschals genannt) aus Sockenwolle 4fädig, die wurden von der Family zu Weihnachten gewünscht.

So feine Wolle stricke ich natürlich lieber auf der Maschine, und meine Singer Memo 2 freut sich immer, wenn sie dieses Material zu verarbeiten kriegt, da funktioniert sie einfach am allerbesten.

Ich hab wieder Wollreste genommen und ein großes Knäuel gespult, die Fadenenden einfach angeknotet, die verschwinden im Gestrick. Diesen Cowl habe ich im 1:1-rechts-links Rippenmuster gestrickt, das wird schön dicht, elastisch und anschmiegsam und rollt sich nicht.

reste cowl
reste cowl

Kurzanleitung:

  •  Auf dem Doppelbett 140 (2×70) Maschen 1:1 Industrieform mit dem mittleren Kamm anschlagen, eine Schlauchtour stricken, weiter 1:1 rechts-links mit Maschenweite 6+.
  •   200 Reihen gerade hoch stricken, noch ein paar Reihen mit Kontrastgarn stricken, abwerfen.
  • Offene Maschen mit einer dünnen Stricknadel auffassen, Kontrastgarn abtrennen und Maschen locker abketten.
  • Schmalseiten des Schals zusammennähen, fertig!

Materialverbrauch: ca. 100 Gramm. Wieder mal eine prima Resteverwertung!

2 Gedanken zu „Noch’n bunter Cowl auf der Strickmaschine“

  1. Ich bin begeistert von diesen Loops in allen Farben, vor allem mit den Sockenwollresten. Ich habe davon sehr viele vom Socken stricken und werde jetzt alle in meinem Freundeskreis damit beglücken. Vielen Dank für so eine tolle Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.