Kategorien im Inselfisch-Kochbuch, statistisch aufbereitet (kleine Schummelei)

Der einfache Weg – ich schummle ein bißchen

Ich lass mir ja die Beitrags-Kategorien im Inselfisch-Kochbuch in der Sidebar anzeigen, mit der Anzahl der jeweiligen Beiträge, das sieht so aus:

screenshot_kategorien

screenshot_kategorien

Und weil ich manchmal ein bißchen ein Faulpelz bin, kopier ich mir den ganzen Schamott als unformatierten Text in eine Spalte ins Excel rein, hacke mir in der zweiten Spalte die Anzahlen manuell rein und bastel mir mein erstes Tortendiagramm:

Rezeptkategorien-Diagramm

kategorien_torte

kategorien_torte

Nanü, ich hab also am allermeisten vegetarische Rezepte eingestellt? Darüber liesse sich debattieren, schließlich habe ich auch alle Kuchen, Torten und Süßspeisen als „vegetarisch“ kategorisiert. Kann ich aber damit leben, darunter fallen nämlich auch alle Salate und Gemüsezubereitungen, und sowas esse ich täglich, das hat schon seine Richtigkeit.

Rang zwei mit 99 Rezepten hat die Kategorie „Für Kinder“, und auch das hat seine Richtigkeit, denn schließlich stelle ich auch viele Rezepte aus meiner Kinderzeit aus Omas Küche ein, die werden von den Kiddies heute auch noch geliebt!

Der Rest spiegelt getreulich wieder was ich selber oft und gerne esse. Mir sind gute Saucen genauso wichtig wie das Stückchen Fleisch auf dem Teller, und meine ganz große Liebe gehört der Mittelmeerküche. Ausserdem esse ich viel Gemüse, und Kuchen gebacken wird bei mir auch regelmäßig.

Fazit: Ins Inselfisch-Kochbuch kommen nur Rezepte, die garantiert ausgetestet sind und die bei mir selber oft auf den Tisch kommen. Deshalb sind auch die Zubereitungsbeschreibungen sehr genau und gut nachzuvollziehen, so daß die Rezepte leicht und gelingsicher nachzukochen sind. Mein Publikum mag es so – Rezepte für jeden Tag sind gefragt, keine ausgefallenen Exoten! Ich bleibe bei dieser Philosophie, und schreibe weiter nur das hinein, was ich auch selber gern koche und esse.

Ja, aber das war doch geschummelt!

Klar wars geschummelt – aber die Kategorien zu den Beiträgen aus der WordPress-Datenbank zu holen ist ein Späßchen für sich, und dazu gibt es einen neuen Beitrag.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.