Musik sichtbar machen: der Wavesurfer

Ich habe an den Feiertagen ein bisschen mit Audio/Multimedia rumgespielt, und bin da auf ein sehr hübsches Skript gestossen, den wavesurfer.js. Er ermöglicht die Darstellung einer wav-Datei als Frequenzkurve, die beim Abspielen der Musik animiert durchlaufen wird. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

peters_roll_screenshot

peters_roll_screenshot

Die Animation läuft synchron zur Musik, das Layout ist fully responsive – eine sehr hübsche Angelegenheit!

Die Implementierung ist denkbar einfach, man bindet das Skript ein:

<script src="https://unpkg.com/wavesurfer.js"></script>

Dann kann man schon loslegen. Man braucht nur eine Div, in die der wavesurfer-Output geschrieben werden kann, und einen Button zum Starten:

<input type="button" value = "Abspielen" onclick = "play()" >
<div id="waveform"></div>

Die Function play sieht dann Beispielsweise so aus:

function play(){
    
    var wavesurfer = WaveSurfer.create({
    container: '#waveform',
    waveColor: 'yellow',
    progressColor: 'blue',
    });

Man legt eine neue Instanz von WaveSurfer auf eine Variable, und stellt die Ausgabe-div und die Farbe ein. Mit der Variablen kann man dann weiterarbeiten:

wavesurfer.load('musik.wav');

wavesurfer.on('ready', function () {
    
    wavesurfer.play();
    var dauer = wavesurfer.getDuration();
    console.log("Dauer:"+dauer);
    
}); //Ende von play()

Die Wav-Datei muss erst vollständig geladen sein, ehe die Animation loslegen kann, deswegen erst den load, dann die Statusabfrage  wavesurfer.on(‚ready’…, die Musik wird erst gestartet wenn der ready-Event zündet. Ich hab hier gleich mal noch ein bisschen gespielt und gebe mir die Dauer des Musikstücks in der Konsole aus, das funktioniert mit dem .getDuration().

Hier habe ich eine kleine Demoversion gebastelt, der Trommelwirbel stammt von meinem Lieblingscousin:

https://evileu.de/demos/wavesurfer_min.html

Mehr zu den Wavesurfer-Methoden gibts hier:

https://wavesurfer-js.org/docs/methods.html

Die Doku ist zwar sehr knapp gehalten, aber das Nötigste findet man schnell heraus, und es gibt auch einige hübsche Plugins. Ein gelungene Sache, finde ich – und ausbaufähig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.