Mein Freund, der Shortcode – auch auf Knopfdruck mit Button

Warum ich Shortcodes so nützlich finde

Ganz einfach, weil sie die volle Funktionalität von PHP mit all den vielfältigen Möglichkeiten von WordPress vereinen. Ich glaube, daß Shortcodes eins der meistunterschätzten programmiertechnischen Werkzeuge von WordPress sind. Alle Welt schreit immer nach Plugins, aber die sind nicht immer der Weisheit letzter Schluß. Gerade wenn man Ausgaben und Ereignisse auf der für den Benutzer sichtbaren Oberfläche einer Webseite steuern will, sind Shortcodes ein mächtiges Werkzeug und nahezu universell einsetzbar. Sie erlauben durch das wpdb-Objekt vollen Datenbankzugriff (übrigens auf jede beliebige Datenbank, für die man den Connect hat), sie erlauben einem das Einsetzen von Formularen mit all den ausgefuchsten Feinheiten von PHP, sie erlauben die Abfrage der Eigenschaften und die Manipulation nahezu aller WordPress-Objekte, und vieles mehr. Kurz gesagt, sie sind das geniale Universal-Schweizermesser wenn man WordPress programmiererisch zuleibe rücken möchte. Jetzt aber genug der Lobeshymne, heute Abend hab ich noch ein nettes Zuckerl:

Shortcodes auf Knopfdruck mit Buttons

Manchmal wäre es ganz nett, wenn ein Shortcode auf einer Seite oder in einem Beitrag nicht sofort beim Aufruf loslegen würde, besonders dann nicht, wenn man mehrere Shortcodes im selben Objekt einsetzen möchte, das wird schnell unübersichtlich. Dann wäre es ganz nützlich, wenn man erst einmal auf ein entsprechend beschriftetes Knöpfchen drücken könnte, und der Shortcode erst dann ausgeführt wird. Das ist nicht schwer zu realisieren, und die Lösung ist (wie könnte es anders sein) selbst ein Shortcode.

Formular für den Button

Um einen klickbaren Button zu erhalten, lege ich ein kleines Formular an, das nichts ausser einem submit-Button enthält, das sieht so aus:

echo ‚<form method=“post“>‘;
echo ‚<input type=“submit“ name = „senden“ value=“Shortcode abrufen“/>‘;
echo „</form>“;

Was passieren soll, wenn auf den Button geklickt wird, wird wie üblich mit ISSET bestimmt, und hier kommt auch gleich der Witz an der ganzen Sache:

if (isset($_POST[’senden‘]))
{
    //Hier Shortcode einsetzen, wichtig: einfache Hochkommas
    $inhalt = „[form id=’26‘ title=’Anmeldung‘]“;
    echo do_shortcode($inhalt);
}

Die Variable $inhalt wird einfach mit dem String des aufzurufenden Shortcodes belegt, und das kann wirklich ein x-beliebiger Shortcode sein, ob selbst definiert, oder der Shortcode eines Contact-Form-7-Formulars, oder ein MetaSlider-Shortcode oder was einem sonst gerade einfällt. Wichtig ist nur, dass man die doppelten Anführungszeichen in den Shortcode-Parametern durch einfache Hochkommas ersetzt. Mehr ist nicht dran, so sieht das Ganze am Stück aus:
function button_shortcode(){
   
//Begin Formular
echo ‚<form method=“post“>‘;
echo ‚<input type=“submit“ name = „senden“ value=“Shortcode abrufen“/>‘.“<br>“;
echo „</form>“;
// End Formular

if (isset($_POST[’senden‘]))
{
    //Hier Shortcode einsetzen, wichtig: einfache Hochkommas
    $inhalt = „[form id=’26‘ title=’Anmeldung‘]“;
    echo do_shortcode($inhalt);
}
   
}
add_shortcode(‚button‘, ‚button_shortcode‘);

An der gewünschten Stelle im Beitrag oder auf einer Seite den Shortcode [button] einsetzen, und voila, sie haben ihren Shortcode auf Knopfdruck!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.