HTML5 Datalist Value – ganz so einfach ist es nicht

Eigentlich gibt es in HTML ja die Option, einem Dropdownfeld zusätzlich zur Bezeichnung einen Value mitzugeben, der dann bei der Auswahl weitergegeben wird. In meinem Fall wäre die Bezeichnung der Titel des Rezeptes, und der Value die ID aus der Datenbank. Das würde dann etwa so aussehen:

...
<option value = '345'>Dampfnudeln wie bei Oma</option>"
...

Sobald der Benutzer den Eintrag Dampfnudeln ausgewählt und auf Return gedrückt hat, wird der Wert 345 übergeben – sollte zumindest. Diese Option funktioniert aber bei einer Datalist browserabhängig ganz unterschiedlich, wäre ja zu einfach.

In Chrome

…kriege ich die numerischen IDs in der Auswahlliste mit angezeigt, das ist nicht besonders schön, funktioniert aber wenigstens.

chrome_value

chrome_value

Es wird auch richtig bei der Auswahl die ID weitergegeben.

In Firefox Quantum

wird der Value-Wert einfach ignoriert, ich bekomme nur die Titel angezeigt und bei der Auswahl ausgegeben.

firefox_value

firefox_value

Im Internet Explorer 10

wirds besonders g’schmackig, da kann man gar nicht mehr nach dem Titel auswählen, der Autocomplete funktioniert erst wieder, wenn ich den Option Value ganz herausnehme.

Was nun? Ich mach mal kurzen Prozeß

Bevor ich mir hier für die unterschiedlichen Varianten der einzelnen Browserausgaben einen Wolf programmiere, verzichte ich ganz auf die Übergabe der ID und suche meine Rezepte schlicht nach dem Titel aus der Datenbank. Das kann ich mir erlauben, weil a) ich nur ein-eindeutige Titel habe und b) die Schreibweise aus dem Dropdownfeld identisch ist mit der Schreibweise in der wp_posts. Falls der User dann noch zusätzliche Zeichen eingibt (woran ihn nieman hindert) wird halt kein Rezept gefunden, aber damit kann ich leben. Um c) auszuschliessen, dass Revisions oder attachments mit reinrutschen, erweitere ich meinen Select einfach um post_type like ‚post‘ and post_status like ‚publish‘, aber das reicht dann.

Das Ganze klemme ich in eine if(isset($_POST)…Abfrage und packe es in den Shortcode für das Formular mit rein, das sieht dann so aus:

//*********Formular als Shortcode einbinden
 function asuche(){ 
    echo "<form action='#' method='post'>";
    echo "<input type = 'text' name = 'ausgesucht' size = '100' id = 'textfeld' autocomplete = 'off' onkeyup = 'myFunction(this.value);' list = 'suchliste'>";
    
    echo "<datalist id='suchliste'>";
    echo "<div id = 'liste'>";
    echo "</div>";    
    echo "</datalist>";
    echo "</form>";
     if (isset($_POST['ausgesucht'])){
             
    /*********Action*/     
    global $wpdb;
    $alleposts = $wpdb->get_results( "SELECT * from ".$wpdb->prefix."posts 
where post_title like '".$_POST['ausgesucht']."'
 and post_status like 'publish' and post_type like 'post'");
    foreach($alleposts as $einpost){
        
        echo "<h1>".$einpost->post_title."</h1>";
        echo $einpost->post_content;
    }
    /*********End Action*/
    }    
    
 }
 add_shortcode('asuche', 'asuche');

Damit wird folgende Funktionalität realisiert: der User kann aus der Autocomplete-Liste einen Eintrag auswählen und mit Return in das Textfeld übernehmen. Bei nochmaligem Drücken von Return wird der komplette Text des ausgewählten Rezeptes angezeigt. Das ist mir schön genug, und eingängig in der Bedienung.

Nur der Internet-Explorer macht noch Zicken, der schlägt beharrlich nur Rezepte vor, die mit dem eingegebenen Suchbegriff anfangen, nicht alle in denen der Begriff irgendwo im Titeltext vorkommt. Sei es drum, in Chrome und Firefox funktioniert es jedenfalls wie beabsichtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.