Archiv der Kategorie: MS Access

Die bessere Alternative zum -zigfachen Join: Kreuztabelle

Also, zuerst mal dieses: ich habe versucht herauszufinden, ob MySQL Kreuztabellen (Pivot Tables) kann oder nicht, und die Tendenz beim Googlen geht zu eher nicht. Jedenfalls gibt es keinen Transform-Befehl, man muß sich da irgendwie anders behelfen.

Ich habe da die tollsten Konstrukte gefunden, hier ein besonders Hübsches mit einem Case für jedes Feld… na, das ist ja wohl nicht der Weisheit letzter Schluß. Da greife ich doch lieber auf meine Leib- und Magendatenbank zurück, nämlich Microsoft Access. Ich bin ja sonst kein Microsoft-Fan, aber das gute alte Access ist einfach eine tolle Datenbank mit einem sagenhaften Bedienkomfort im Entwurfsmodus. Auch wenn die zugrundeliegende Jet-Engine schon viele Jahre auf dem Buckel hat, im intuitiven Zusammenstellen aller möglichen Arten von Abfragen ist Access echt ungeschlagen.

Was wollen wir erreichen?

Wir haben ja im letzten Artikel gesehen, daß wooCommerce zu jeder Bestellung mindestens 48 Einträge in der wp_postmeta anlegt. Ich hätte jetzt gerne einen tabellarischen Überblick über alle Bestellungen, mit allen 48 Werten aus der wp_postmeta zu jeder Bestellung.

Das heißt im Klartext: eine Tabelle mit den relevanten Daten aus der wp_posts, und allen 48 Meta Keys als Felder in einer Zeile. Auf jeden Fall brauchen wir einen Join von der wp_posts auf die wp_postmeta über die ID der Bestellung, und dann noch die Meta Keys als Feldnamen, befüllt mit den Meta Values. Klingt schaurig kompliziert, ist aber in Access relativ einfach machbar, nämlich mit einer Kreuztabelle.

Der SQL für die Kreuztabelle

…sieht so aus:

TRANSFORM First(postmeta_alle_orders.meta_value) AS ErsterWertvonmeta_value
SELECT postmeta_alle_orders.post_id, postmeta_alle_orders.post_title, postmeta_alle_orders.post_status, postmeta_alle_orders.post_type
FROM postmeta_alle_orders
GROUP BY postmeta_alle_orders.post_id, postmeta_alle_orders.post_title, postmeta_alle_orders.post_status, postmeta_alle_orders.post_type
PIVOT postmeta_alle_orders.meta_key;

Den kann man sich mit Hiilfe des Kreuztabellen-Assistenten erstellen und dann im Entwurfsmodus komfortabel editieren.

Das Ergebnis der Kreuztabelle

Ich habs mal schnell der Übersichtlichkeit halber in ein Formular gepackt (auch hierfür hat Access einen prima Assistenten), da sieht dann z.B. unser Datensatz mit der Nummer 42 so aus:

formular_kreuztabelle

formular_kreuztabelle

Na, da hat man wenigstens mal alle Felder im Blick. Wenn man jetzt noch wüßte, für was die alle gut sind… aber da lasse ich jeden selber raten, anhand der Feldnamen müßte man da relativ weit kommen.

Wie kann man es übersichtlicher machen?

Wir haben jetzt wenigstens ein bißchen den Überblick gewonnen, mit 7 Zeilen Jet-SQL statt 48 mal Join und Case. Die Krux ist halt, dass es von vorne herein ein Unding ist, einem Datensatz so viele Werte redundant zuzuordnen.

Wenn sie nur mal die vielen Felder anschauen, die etwas mit Adressen zu tun haben, die gehören ausgelagert! Da gehört ein Fremdschlüssel auf die Kundennummer rein, und zu den Kunden-Basisdaten in einer eigenen Tabelle legen wir uns noch eine schnuckelige zweite Tabelle mit Rechnungsadresse und Lieferadresse (falls abweichend) des Kunden an, das wars dann und ist sauber gelöst.,

Damit können die ganzen Adressfelder aus den Bestellungen rausfliegen, das macht so über den Daumen gepeilt schon mal etwas mehr als 20 Felder weniger. Genauso sieht es mit den Zahlungsmodalitäten und den Steuerinformationen aus, auch die gehören normalisiert und ausgelagert, das wären dann noch mal ein rundes Dutzend Felder weniger.

Aber… die wooCommerce-Entwickler wissen ja anscheinend nicht, wie man Daten normalisiert und Detailtabellen anlegt, deshalb dieser unüberschaubare Datenwust. Das ist einfach nur grottenschlecht programmiert, da beißt die Maus kein Faden ab. Es kann sich ja jeder selber überlegen, wie ein sauberes Datenmodell für die Bestellungen aussehen könnte, so als Fingerübung zum Entspannen 😉

Ich mach hier mal Schluß, und überleg mir ein neues Thema. See you demnächst, ich wünsche gute Erholung vom wooCommerce-Datenchaos!

Ihre Meinung interessiert mich!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

sehr gutgutbefriedigendausreichendmangelhaftungenügend