Archiv der Kategorie: Module (Joomla)

Noch ein paar lose Endchen

Haupteinträge

Das fällt einem im Beitragseditor relativ gross ins Auge, aber was bedeutet eigentlich Haupteintrag ja/nein? Ist eigentlich ganz einfach. Man kann beliebige Artikel als Haupteinträge kennzeichnen, das ist so etwas wie eine übergeordnete Kategorie. Eine Anwendung: wenn man alle Haupteinträge unter einem Menüpunkt sehen will, erstellt man einen neuen Menüeintrag mit dem Menüeintragstyp Beiträge->Haupteinträge. Hier kann man auch einstellen, ob Artikel aus allen Kategorien oder nur aus einer bzw. mehreren ausgewählten Kategorien angezeigt werden sollen. Somit hat man eine Möglichkeit, besonders wichtige oder interessante Artikel auch kategorieübergreifend in einer Blogansicht zusammenzufassen.

Navigationspfad einfügen

Unter Erweiterungen->Module-> Neu -> Navigation – Navigationspfad versteckt sich ein Modul, das einen „Wo bin ich“-Navigationspfad an der gewünschten Layoutposition ausgibt. Nützlich bei verschachtelten Untermenüs!

Blanko-Modul für eigene Inhalte

Man hat unter Module->Neu->Eigenes Modul die Möglichkeit, ein Modul mit selbstdefinierten Inhalten zu erstellen. Ich finde, hier ist eigener PHP-Code, mit Hilfe des Sourcerer eingefügt, gut aufgehoben. Man kann es aber auch für öfter genutzte Texte, z.B. Copyrightvermerke oder dergleichen gut gebrauchen.

Ihre Meinung interessiert mich!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

sehr gutgutbefriedigendausreichendmangelhaftungenügend

Noch ein nettes kleines Modul: Zufallsbild

Da hatte ich doch glatt den Menüpunkt „Rezeptbilder als Geschenke“ unterschlagen, und weils Spaß macht, legen wir den mit dem Modul für Zufallsbilder an. Voraussetzung ist natürlich, dass man ein paar Bilder zu den vorhandenen Artikeln hochgeladen hat, die stecken dann im Verzeichnis „images“. Man kann sich aber auch ein extra Bilderverzeichnis anlegen, dann den Pfad entsprechend anpassen

Erweiterungen->Module->Neu „Zufallsbild“, bei Bilderverzeichnis images oder das eigene Verzeichnis angeben. Dem Modul einen Namen geben, speichern.

Dann einen Beitrag für das Zufallsbild aussuchen oder neu anlegen, ggf. einem eigenen Menüpunkt zuordnen. Im Beitragseditor die Option „Module“ wählen und das eben erstellte Modul einfügen – fertig!

zufallsbild

zufallsbild

Das Modul könnte man ausser in einem Beitrag natürlich auch an einer Modulposition im Layout anzeigen lassen, aber da kann jeder selber rumprobieren.

Mehr zur Bilderverwaltung in Joomla gibts später in einem eigenen Artikel.

 

Ihre Meinung interessiert mich!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

sehr gutgutbefriedigendausreichendmangelhaftungenügend

Da ist Joomla stark: ein bisschen Feintuning

Bevor ich hier in die Details gehe, noch ein kleiner Nachtrag: ich habe glatt die Anzeige der neuesten Beiträge vergessen!

Liste der neuesten Beiträge anzeigen

Auch hierfür gibt es ein Modul, es ist zu finden unter Erweiterungen->Module->Neu-> Beiträge-Neueste. Titel vergeben, Kategorie einstellen, ggf. Anzahl und gewünschte Sortierung einstellen, rechts die gewünschte Modulposition wählen, fertig. Jetzt sieht das so aus:

neueste_beitraege

neueste_beitraege

Man könnte natürlich auch noch eine Liste der neuesten Kochbücher (oder jeder anderen Kategorie) ebenso erstellen, aber darauf verzichte ich mal, jetzt gehts ans Feintuning.

Autor der Beiträge ausblenden

Wie bereits erwähnt ist der Autor der Beiträge ggf. immer ich, der Admin, daher ist die Anzeige völlig überflüssig. Man kann sie auf Beitragsebene einzeln oder global für ein Menü ausblenden, ich nehme mal letzteren Weg:

Menüs->Main Menu->Optionen (rechts oben)->Beiträge

Hier kann man den Autor verbergen, und ich stelle mal die Position der Beitragsinfos auch gleich auf „darunter“, weil mir das besser gefällt.

menue_beitragsoptionen

menue_beitragsoptionen

Autor in Blogliste ausblenden

In unserem Inhaltsverzeichnis wird der Autor immer noch angezeigt, dem kommen wir so bei:

Menüs->Main Menü->Rezepteliste A-Z->Listenlayout->Autor in Liste verbergen

Ich habe hier auch den Anzeigefilter auf verbergen gestellt, den brauche ich nicht. Die Zugriffsstatistik (steckt unter Seitenaufrufe) lass ich mal drin, das ist vielleicht für den Besucher ganz interessant.

Anzahl der Schlagworte in der Liste anzeigen

Erweiterungen->Module->Rezeptkategorien (oder wie ihr Modul heisst)->Anzahl Einträge anzeigen

Layout der Blogseiten anpassen

Menüs->Main Menü-> z.B. Alle Rezepte->Blog-Layout

Defaultmäßig wird hier der neueste Beitrag als führender Beitrag auf voller Breite dargestellt, die restlichen folgen mehrspaltig, letzteres ist abhängig vom gewählten Template. Damit es aussieht wie in WordPress, stellt man Führende auf 0 und Spalten auf 1, ich finde aber die mehrspaltige Anzeige recht ansprechend.

In den Blog-Seiten das Pin-Icon ausblenden

Erweiterungen->Templates->Stile-> Template auswählen, unter dem Reiter „Blog“ Show Icon auf No stellen.

Sticky Header ausschalten

Ich finde Sticky Headers extrem irritierend, deswegen mach ich da kurzen Prozess:

Erweiterungen->Templates->Stile->pixel (oder ihrer) -> Sticky Header „No“.

Die Option ist Template-abhängig.

Suche einfügen

Erweiterungen->Module->Neu, Suche

Titel vergeben, Position wählen, fertig.

Die Darstellung der Suchergebnis-Seite kann über Komponenten->Suche->Optionen bis zu einem gewissen Grad gesteuert werden, das kann sich jeder selber anschauen, die Joomla-Suche bietet erheblich mehr Optionen als die WordPress-Suche.

suchergebnis_feineinstellungen

suchergebnis_feineinstellungen

Mehr Feintuning der Suchergebnis-Seite geht offenbar noch über eine Anpassung der Template-Dateien, einen Ansatz findet man hier im Deutschen Joomla-Forum, aber das führt mir hier wesentlich zu weit.

Layoutmodifikationen ohne Ende – übers Kontrollzentrum

Sie sehen schon, es gibt in Joomla nahezu unendlich viele Möglichkeiten, das Aussehen der Seitenkomponenten den eigenen Wünschen anzupassen. Und das alles, ohne in den Templates herumfuhrwerken zu müssen! Das finde ich wirklich eine sehr grosse Stärke gegenüber WordPress, wo man doch meistens nicht darum herumkommt, in den Theme-Templates herumzupfuschen. Denn die sind ja meistens gar nicht bis grottenschlecht dokumentiert, da betreibt man meistens Trial&Error in grossem Stil. Es enthebt einen auch der Notwendigkeit, gleich ein Child-Theme anlegen zu müssen, wenn man eigene Anpassungen am Layout sauber vom Eltern-Theme trennen will.

Child Themes

Die gibt es in Joomla übrigens auch, eine kurze Einführung finden sie hier , Details zur Anwendung der sogenannten Overrides und sonstige Informationen zur Templateentwicklung kann man in der Joomla Documentation nachlesen, ich werde hier nicht näher darauf eingehen, weil es a) den Rahmen dieser kurzen Einführungsserie sprengen würde und b) zur Erstellung einer vernünftigen Webseite mit Joomla nicht wirklich notwendig ist.

Jetzt schauen wir aber mal, was bei unserem neuen Kochbuch auf Joomla-Basis noch fehlt, und dazu gibt es einen neuen Beitrag.

Ihre Meinung interessiert mich!

Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

sehr gutgutbefriedigendausreichendmangelhaftungenügend