Archiv der Kategorie: Plugins

PDF-Generatoren für WordPress: von PDF/UA keine Spur

Es ist ein beliebter Service, in einem WordPress-Blog die Konvertierung der aktuellen Seite oder des aktuellen Beitrags in ein PDF zum Herunterladen und Drucken anzubieten. Da man aber nicht jede Seite und jeden Beitrag manuell  in ein PDF konvertieren und hochladen möchte, gibt es auch jede Menge Plugins, die den Job „on the fly“ mehr oder weniger gut erledigen. „On the fly“ heißt, die Konvertierung wird auf Knopfdruck Online durchgeführt, man muß gar nicht manuell eingreifen.

Ich geh jetzt aber mal gar nicht mehr weiter ins Detail, denn eines haben alle von mir getesteten PDF-Generatoren gemeinsam:

PDF/UA – Fehlanzeige

Ob PDF & Print by BestWebSoft, Print Friendly, WP Advanced PDF oder sonst ein PDF-Plugin für WordPress, sie alle haben das selbe Problem: die erstellten PDFs sind nicht kompatibel zum PDF/UA Standard nach ISO 14289. (Informative Seite zum Thema: PDF Association)

Damit kann man – entschuldigen Sie meine Ausdrucksweise – alle diese Plugins nur in die Tonne treten, weil die erstellten PDFs alles, nur nicht barrierefrei sind. Damit kann man sie auf einer barrierfreien Seite gar nicht verwenden, da hilft kein Konfigurationstrick und kein Advanced Feature, sie können es einfach nicht.

Abhilfe: es geht auch ohne PDF

Hier bietet sich eine geradezu erschreckend einfache Lösung an: verzichten sie komplett auf die PDF-Erzeugung „On the fly“. Wenn ihre Webseiten (Oder eben auch WordPress-Beiträge) sauber strukturiert und mit Zwischenüberschriften gegliedert sind, werden sie auch über die Drucken-Funktion ihres Browsers sauber ausgegeben, dafür braucht man kein PDF.

Und für Benutzer mit Screenreader oder ähnlichen Hilfsmitteln gilt: für diese ist die PDF-Generierung komplett überflüssig. Kein Blinder oder Sehbehinderter wird sich ein PDF ausgeben lassen, wenn die betreffende Seite Online ohne Probleme zugänglich gemacht ist und mit dem Screenreader einwandfrei bedient werden kann.

Wann braucht man denn dann überhaupt ein PDF?

Das ist eine sehr berechtigte Frage. Ich gehe da einen sehr pragmatischen Weg: alles was über mehrere Bildschirmseiten erstreckt und irgendwie nach Handbuch, Manual oder Anleitung riecht ist ein Kandidat für ein PDF zum Herunterladen.

Dann muß aber über einen wohlfunktionellen PDF-Generator eine PDF/UA-kompatible Datei erstellt und hochgeladen werden. Im einfachsten Fall mache ich das mit Word 2010, lasse noch einmal das PAC-2-Tool darüberlaufen und kontrolliere ob das PDF auch sauber ist, und dann wird es zum Download bereitgestellt.

Da ich wirklich nur wenige ausgewählte Dateien als PDFs zum Download bereitstelle, hält sich der Aufwand hierfür in Grenzen, eine manuelle Pflege des PDF-Angebots ist absolut machbar. Lieber wenige, handverlesene barrierefreie PDFs als eine Flut von nicht kompatiblen und letztlich unbrauchbaren Dokumenten!