Farben und Harmonie

Ich bin hauptberuflich Malerin, von daher kenne ich mich natürlich mit Farben besonders gut aus. Ich bin auch ein echter Fan der Farbenlehre nach Dr. Johannes Itten, der Mann war einfach genial und hat unter anderem die Farbtypenlehre nach Jahreszeiten begründet, Ich zitiere mal Wiki:

„Die Farbtypenlehre ist eine Theorie, die anhand von Hautton, Augen- und Haarfarbe eine Zuordnung bestimmter Farbtabellen für Kleidung und Make-Up, aber zunehmend auch Innenarchitektur herstellt. Damit soll das Aussehen eines bestimmten Menschen über seine Zuordnung zu einem Farbtyp mit seinem Äußeren und Lebensumfeld harmonieren. Beruflich wird die Anwendung dieser erweiterten Farbsysteme Farbberatung genannt, ein Teil der Farb- und Stilberatung.“

farbkreis_itten
farbkreis_itten

Das klingt jetzt zwar schrecklich theoretisch, ist aber eigentlich ganz einfach und praktikabel anzuwenden. Wenn man einmal herausgefunden hat, welcher Farbtyp man ist – Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – kennt man „seine“ Farben und wählt einfach Kleidung und Make-Up passend aus.  Nie wieder ratlos vor dem Kleiderschrank, nie wieder Fehlkäufe im Klamottengeschäft! Man hält sich an seine persönliche Farbtabelle und ist damit immer typgerecht und harmonisch gestylt. Ich bin ein Herbst-Typ, mir stehen alle Braun- und Naturtöne besonders gut, und das sieht man auch an meinen Lieblingsklamotten:

Und wie findet man nun heraus, welcher Farbtyp man ist? Googlet mal in eurer Stadt unter „Farb- und Typberatung“, es gibt eigentlich überall professionelle Anbieter/innen. So eine Beratung macht ungeheuer Spaß und bring einem wirklich Sicherheit über den eigenen Stil, kostet allerdings auch meist so um die 150 €.

Wer das Geld nicht ausgeben will, eine Farbberatung kann man auch kostenlos im Internet machen, schaut mal hier bei eu-infopoint.de oder fragt Tante Google.

Es gibt auch schöne Bücher zum Thema, da kann man sich selber farb- und stilberaten :D, am Besten zusammen mit einer oder mehreren Freundinnen. Ich nenne hier nur mal mein Lieblingsbuch, Die große Farb-und Stilberatung von Lisa Schneider, das ist noch gut antiquarisch erhältlich und kostet so ca. 20-30 €.

schneider
schneider

Ich halte mich aber nie sklavisch an die „Reine Lehre“, dafür bin ich viel zu sehr Malerin und habe meine eigenen Farblehre in meinen Bildern. Angeblich kann ein Herbst-Typ kein Blau tragen, stimmt aber gar nicht, man muß es nur richtig kombinieren, wie zum Beispiel hier auf diesem Herbstbild vom Ammersee:

ammerseeherbst
ammerseeherbst

Die passende Jacke dazu kennt ihr schon:

ammersee-jacke
ammersee-jacke

Ebenso heißt es in der reinen Farbenlehre, Schwarz könnten nur Winter-Typen tragen, aber daran halte ich mich auch nicht, ich bin oft ganz Schwarz angezogen (Künstlerin halt).  Aber immer mit einem bunten Accessoire, einem farbigen Schmuckstück oder einem bunten Schal oder Tuch.

Hier zeige ich euch noch ein paar Beispiele für die anderen Jahreszeiten-Typen.

Der Frühling, das ist meine Lieblingsnichte:

Der Sommer, meine Schwester und meine beste Freundin:

Der Winter, meine zweite beste Freundin:

Da ist was dran, oder? Farbenlehre macht einfach Spaß, finde ich, und wenn man sich ein bißchen daran orientiert, gelingen einem auch schöne, harmonische Farbzusammenstellungen für Stricksachen 😀