Archiv der Kategorie: Stricken

Schulz-Patchwork mit ein bißchen Glitzer

Das wird wieder mal was Größeres, ein Tuch mit mindestens 2 Metern Spannweite soll es werden. Ich habe schöne harmonische Herbstfarben ausgesucht – für mich, falls ich mir das Teil nicht wieder abschwatzen lasse.

schulz_patches_mit_lurex
schulz_patches_mit_lurex

Ich verstricke jede Menge 6fädige Sockenwolle mit Beilauffaden, mit einer 6er Nadel, das geht schon ganz flott. Das Rautenmuster ist nicht weiter schwierig, aber jetzt am oberen Ende werden die Reihen schon sehr, sehr lang! Na ja, bis zum Herbst werd ich es doch wohl fertigkriegen…

Es gibt wieder neue Söcklis!

Nachdem ich mir zwischendurch mal eine Blase an den Finger gestrickt hatte und eine kleine Pause einlegen mußte, hab ich wieder losgelegt und noch mehr Socken gestrickt, ich hab ja noch sooo schöne Wolle! Das Wetter war letzte Woche ja auch schön genug, daß ich im Wintergärtchen sitzen konnte und da draussen in der Sonne stricken, das hab ich natürlich ausgenutzt. Hier also die letzte Ausbeute meiner derzeitigen Sockenstrickphase:

5_paar_socken
5_paar_socken

Die werden wahrscheinlich wieder weggehen wie die warmen Semmeln! Jeder, aber auch wirklich jeder liebt handgestrickte Socken.

Knoten im Knäuel – ärgert euch das auch so?

Ausgerechnet in der teuren Regia (das mittlere Pärchen in rot) war ein Knoten, und da fehlten etliche Meter vom Rapport, so daß die an sich sehr hübsche Streifenfolge an einer Stelle unterbrochen wurde.

Bei einfarbiger Wolle finde ich das ja nicht so schlimm wenn mal ein Knoten drin ist, wenn man die Fadenendchen sorgfältig vernäht fällt die Ansatzstelle kaum auf. Aber bei den „selbstringelnden“ Color-Knäueln finde ich es schon richtig verdrießlich, wenn der Farbverlauf durch Knoten und Fehlstellen unterbrochen wird.

Zwei gleiche Socken aus langen Farbverläufen stricken?

Hab ich aufgegeben. Und wenn man noch so sorgfältig versucht, den selben Punkt im Farbverlauf für den Anfang beider Söckeln zu finden, dann ist (s.o.) bestimmt ein Knoten im Knäuel, oder man hat sich verguckt und es stimmt doch nicht. Jetzt strick ich einfach drauflos und nehms wie’s kommt, dann hab ich halt zwei leicht unterschiedliche Söckeln an den Füßen, mich stört das nicht. Und meine „Kundschaft“ (Family&Friends) hat auch noch nie gemeckert, die schwatzen mir die Socken schneller ab als ich sie stricken kann, trotz unterschiedlicher Farbverläufe!

 

Meine Sockenwolle-Hitparade

Ich bin ja zur Zeit voll im Sockenwahn. da strickt sich ein Pärle nach dem anderen so weg – und sie fliegen auch genauso schnell aus dem Haus, weil zufällig alle meine Freundinnen und meine Schwestern die selbe Schuhgöße haben wie ich, und die selbstgestrickten Söcklis heiß begehrt sind. Macht nix, ich hab mir gerade bei Fischer Wolle ein Paket frischer Sockenwolle bestellt, da waren echte Schnäppchen dabei! Da bin ich auf die Idee gekommen, mal eine Woll-Hitparade aufzustellen.

Schachenmayr Regia

Meine liebste Sockenwolle ist ja ungeschlagen nach wie vor die  Regia, die gibt es in soo tollen Farben, und in punkto Haltbarkeit ist sie allen anderen weit voraus. Filzt nicht, fusselt nicht, verwäscht nicht, Regia-Socken halten ewig, trotz viel waschen und dauernd anziehen, und laufen sich auch nicht so schnell durch.

Rödel Sport- und Strumpfwolle

Steht der Regia nicht viel nach in Sachen Haltbarkeit und Strapazierfähigkeit, die Farbauswahl ist halt nicht ganz so groß. Aber das ist wirklich ein gutes Sockengarn und noch dazu recht preiswert, das kaufe ich immer wieder mal auf Vorrat, wenn ich dem Rödel-Laden in der Stadt einen Besuch abstatte.

Gründl Hot Socks

Gute Erfahrungen in Sachen Haltbarkeit und Waschbarkeit habe ich auch mit der Gründl Hot Socks gemacht, die gibt es ab und zu auch beim Aldi oder beim Real im Super-Sonderangebot, einfach mal auf der Packung genau nach dem Hersteller gucken, wenn da Firma Max Gründl steht, mitnehmen! Gibt es auch in sehr schönen Farben.

Lana Grossa Meilenweit

Die gibt es in so wunderschönen Farbverläufen, da ist mir immer wieder mal ein Knäuel nachgelaufen, aber ich kauf die Meilenweit jetzt nicht mehr, jedenfalls nicht zu Socken stricken. Die Socken fangen schon nach den ersten paar Wäschen an zu fusseln, und sie halten auch die Form nicht besonders. Genau genommen sehen sie nur frisch gestrickt richtig schön aus, und werden im Gebrauch dann ganz schnell alt und fusselig. Nicht schön.

Opal Sockenwolle

Diese Farben! Diese Designs, der Einfallsreichtum! Bei Opal Sockenwolle sind schon die Knäuel Kunstwerke, die möchte man auf dem Wohnzimmertisch als Deko liegenlassen oder an die Wand hängen.
Da gehören sie aber auch hin, denn Socken aus Opal laufen sich schneller durch als man gucken kann. Ausserdem sind sie eine beliebte Beute für Motten, die zieht Opal Wolle richtiggehend an. Strickt lieber alles andere aus Opal, bloß keine Socken!

Aktiv von Supergarne.com

Ich stricke ganz viel mit der Aktiv, Tücher und Schals und Throws und dergleichen, weil es sie in einer einfach unschlagbaren Farbauswahl gibt und weil sie wirklich sehr günstig ist. Aber Socken stricke ich keine mehr draus, weil sie schon nach wenigen Wäschen filzt und fusselt, daß es nicht mehr schön ist. Bei dem Preis – 100 g ab 2,99 – darf man wahrscheinlich nicht mehr erwarten.

Ich bestelle mir trotzdem immer wieder mal ein paar Knäuel, weil die Farbauswahl so toll ist, und ich zum Patchworkstricken immer viele verschiedene Farben brauche. Meine Sofadecke besteht zu mindestens 1/3 aus Aktiv, die habe ich halt mit Restchen anderer Wolle doppelt genommen verarbeitet. Und so eine Decke wäscht man ja auch nicht so oft wie Socken, das geht schon.

So, das war jetzt meine Sockenwolle-Hitparade, und mich würde interessieren was ihr für Erfahrungen mit den verschiedenen Sockengarnen gemacht habt. Mal sehen, vielleicht bastle ich eine kleine Umfrage!

Ich lieeeebe selbstgestrickte Socken!

Selbstgestrickte Socken sind die Besten! Kein Gummibündchen zwackt, keine störenden Naht-Knubbel drücken auf die Zehen, sie sind mollig warm und schmuseweich (wenn man das richtige Garn genommen hat!), sie sind schnell gestrickt, lassen sich als kleine Reisehandarbeit überallhin mitnehmen, und sie geben super Geschenke ab.

4_paar_bonbonbunt
4_paar_bonbonbunt

Ich kann Socken auch auf der Maschine stricken, das geht eigentlich ratzfatz, in einer Stunde ist ein Pärchen fertig. Aber das ist mir oft zu stressig.  Auf meiner alten Singer Doppelbett ist das mit der Ferse nämlich ein ziemliches Gefrickel, und auch beim Umhängen vom Bündchen auf Rundstricken hauen oftmal Maschen ab, da hat man dann mit dem wieder-hochhängen fast mehr Arbeit als wenn mans per Hand stricken würde. Da setz ich mich mit meinen Handstrick-Socken doch lieber aufs Sofa oder in mein Wintergärtchen, oder ich nehm sie im Sommer mit an den See.

Also stricke ich meine Söckerln brav mit der Hand, mit einem 2er Nadelspiel und feiner 4fädiger Sockenwolle. Ich mache sie ganz klassisch mit einer Käppchenferse und Bandspitze, das gibt eine super Paßform. Das stricke ich schon lang auswendig, ich hab nur immer einen Notizzettel daneben liegen, auf dem ich mir Strichlisten für die Reihen mache. Ich hab nämlich keine Lust, ständig die Reihen nachzuzählen. 20 Reihen fürs Bünderl, 40 für den Schaft, 32 für die Fersenwand… ihr kennt das alle, da brauch ich nix erzählen. Ich mache Strichlisten, und komme super damit klar.

kurze_socken
kurze_socken

Als Geschenke am meisten begehrt in meiner Familie sind kurze Socken, die werden als Hausschuhersatz daheim über gekaufte Socken obendrüber angezogen und geliebt und getragen, bis sie redlich durchgelaufen sind. Bei kurzen Socken stricke ich gerne ein Schmuckbündchen aus etwas stärkerem Garn, das legt sich schön sanft um die Knöchel, drückt nicht und gibt doch Halt, so daß die Söckchen beim Tragen nicht nach unten rutschen.

Ich selber trage täglich (ausser im Sommer zur Sandalenzeit) handgestrickte Socken auch in meinen Strassenschuhen, weil ich sehr empfindliche Füße habe, und gekaufte Socken mich immer drücken und zwacken und mir die Durchblutung abschnüren. Der tägliche Einsatz und das ständige Waschen in der Maschine sind natürlich ein echter Härtetest für das verwendete Garn, da stellt sich schnell heraus, was wirklich Qualität ist – aber dazu ein andermal mehr.

Hier noch eine kleine Auswahl meiner Allttagssocken, die ich so für den täglichen Gebrauch nehme. Das wollweisse Pärchen ist ein Haussöckchen für drinnen aus dicker Schafwolle, die anderen sind Strapaziersocken für den täglichen Einsatz.

5_paar
5_paar

Und, wie haltet ihr das? Selbstestrickte Sockerl nur für den vorsichtigen Hausgebrauch, oder im täglichen Einsatz?

Für letzteres braucht man natürlich echt strapazierfähiges Garn, aber dazu ein andermal mehr, das wird ein eigener Beitrag.

Externes Design und Special Deal: Nymphalidea von MelindaVerMeer

Heute habe ich wieder etwas besonders Schönes für euch, den herrlich leichten und hauchzarten Nymphalidea-Schal von Melinda VerMeer.

nymphalidea3
nymphalidea3

Nymphalidea ist eine Schmetterlingsgattung, und filigran und zart wie ein Schmetterlingsflügel ist auch der wunderschöne Schal. Die Anleitung kostet zwar etwas (ca. 4,60 €), aber dafür gibt es sie auch in einer sehr, sehr guten deutschen Übersetzung, man kann den Schal danach absolut problemlos nachstricken. Man arbeitet mit 4fädiger Wolle, einem Verlaufsgarn (z.B Schoppel Zauberball) für die farbigen Segmente, und einem Uni Garn für die „Adern“ oder Rippen. Das Muster ist nicht schwer und in der Anleitung wirklich gut erklärt, das hat man schnell raus. Man plant ein bißchen eine längere Herstellungszeit, mit der feinen Wolle sitzt man halt doch etliche Stunden dran. Wichtig ist auch, den fertiggestellten Schal gut zu spannen (ich hab ihn mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet) damit das zarte Lochmuster schön zur Geltung kommt. Insgesamt ein lohnendes Projekt und eine prima Verwendung für ein besonders schönes Verlaufsgarn!

Ich habe schon mehrere Nymphalidea gestrickt, und sie mir jedesmal wieder abschwatzen lassen, die sind einfach unheimlich schön zum Anschauen und tragen sich auch super angenehm.

So, Mädels, und jetzt aufgepaßt: Melinda bietet uns einen Very Special Deal an:

Wer bis zum 15. Dezember ein beliebiges Strickmuster auf ihrer Ravelry-Seite kauft und als Coupon-Code EVILEU angibt, kriegt die Anleitung für den Nymphalidea gratis obendrauf. Ist das nicht super? 😀

Hier ist der Link auf Melindas Ravelry-Shop, schaut unbedingt mal rein, sie hat da wirklich sehr schöne Sachen.

Cowl auf der Strickmaschine, für genau 100 Gramm Wolle

Jetzt hab ich den Bogen raus! Ich hab heute den halben Tag an meinen Cowl auf der Strickmaschine hingetüftelt, und jetzt paßts. Die perfekte Verwendung für ein 100-Gramm-Knäuel Sockenwolle 4fach! Dazu muß ich unbedingt noch ’ne genauere Anleitung schreiben, der sollte eigentlich auf jeder Doppelbettmaschine gehen, die 1:1 Rippen stricken kann. Ich habe heute 3 Knäuel Lana Grossa Meilenweit verstrickt, in verschiedenen Farbstellungen. Hier der Lila-geringelte:

lila-loop
lila-loop

Das selbe Garn mit Gelben Streifen:

gelber-loop
gelber-loop

Und hier nochmal ganz vornehm in Graumeliert:

hellgrauer-loop
hellgrauer-loop

Die Paßform ist super geworden, man kann sich das Ding bis über die Ohren hochziehen oder locker um den Hals drapieren. Ich habe relativ locker gestrickt (Maschenweite 6+) damit das Gestrick schön anschmiegsam wird. Das  Abketten und Zusammennähen ist zugegeben ein bißchen eine Fieselarbeit, aber bei dem guten Licht heute (hier schien den ganzen Tag die Sonne) war das jetzt echt nicht so wild. Von der Sorte mach ich noch mehr! 😀

Externes Design: Julias entzückende Wollmäuse

Mit eine der hübschesten Seiten, die ich je zum Thema Handarbeiten gesehen habe, ist die von Julia  Arend mit ihren entzückenden Wollmäusen. Die kleinen Mäuslein sind dort ganz liebevoll in wunderbaren Fotostories in Szene gesetzt, das ist die reine Freude zum Anschauen!

maeuse02
maeuse02

Auch die Anleitung (auf den Fotoseiten ganz unten zu finden) ist sehr gut gemacht und läßt sich prima nacharbeiten. Ich habe Julias Mäuslein schon vielfach nachgestrickt, in allen Farben und Größen, denn die geben prima kleine Geschenke ab, wenn man sich mal bei jemand bedanken möchte oder einfach nur sagen will: ich mag dich!

meine-maeuse
meine-maeuse

Als extra Bonus hat Julia noch eine Anleitung für Mäuseflügel mit dazu gepackt, und auch als Fledermäuse sind die Kleinen sowas von niedlich, schaut mal:

vampirmaus
vampirmaus

Julias Wollmäuse sind ein ganz, ganz besonderes kleines Design, und ich freue mich sehr, daß ich hier auf ihre Seite verlinken darf.
Ich wünsche euch viel Freude beim Nacharbeiten und Verschenken!