Archiv der Kategorie: Häkeln

Noch mehr Nestelmuffs

Die liebe Ringelsockenoma (meine Handarbeitsfreundin von Sternstunden) hat gesagt, sie nimmt mir von den Nestelmuffs so viele ab, wie ich stricken kann, für die Münchner Altersheime. Und da ich jetzt so wunderbares Material bekommen habe, strickt  es sich flott weiter. Ich schau immer, dass auf jeden Muff etwas Besonderes kommt, ein paar Perlen, ein kleiner Anhänger oder sowas. Das macht riesig Spaß, und es sieht nett aus. Die alten Damen werden ihre Freude dran haben!

Fünf bunte Nestelmuffs
Fünf bunte Nestelmuffs
Bunte Rosen
Bunte Rosen
Rosa mit Anhängern
Rosa mit Anhängern
Grün mit goldenen Rosen
Grün mit goldenen Rosen

Meine diesjährigen Charity-Projekte

Ich stricke jedes Jahr zum Advent für verschiedene gemeinnützige Projekte, meistens Schals und Tücher, die werden für die Weihnachtsbasare immer gern genommen. Dieses Jahr habe ich schon einen ganzen Haufen bunte Omi-Tücher für Sternstunden hergegeben:

Tücher und Schals
Tücher und Schals

Dann mache ich noch jede Menge von den lustigen Nestelmuffs für Münchner Altersheime, die werden besonders für Demenzpatienten und Alzheimerkranke sehr geschätzt.

Grau mit Rosen

Grauer mit Rosen

Zu guter Letzt stricke ich noch für die Bahnhofsmission Gleis 11 in München, und zwar Herrenschals in schönen gedeckten Farben, die werden von den obdachlosen Männern gerne angenommen.

3 Schals blaugrau
3 Schals blaugrau

Für die Nestelmuffs und für die Schals habe ich von einigen netten Damen Material bekommen, Sockenwolle und Strickmaschinengarn vor allem, das strickt sich prima auf der Maschine. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Ladies von der Ravelry-Gruppe handarbeiten für caritative einrichtungen

… ohne ihre Unterstützung mit Wollspenden könnte ich es mir kaum leisten, so viel für gute Zwecke zu stricken, Wolle ist ja ein teurer Spaß, wenn man sie kaufen muß. So aber habe ich genug Material und kann so richtig aus dem Vollen schöpfen, da macht das Arbeiten richtig Spaß!

Blocking oder Dampfbügeleisen?

Was ist Blocking?

Unsere amerikanischen Strickfreundinnen sind da viel genauer als wir, da wird nahezu  jedes gestrickte Teil vor dem Zusammennähen geblockt. Blocken, das ist nichts anderes als anfeuchten, sehr gründlich spannen (man verwendet oft Spanndrähte zusätzlich zu den Stecknadeln) und glatt liegend trocknen lassen.

Blocken ergibt sehr schön gerade Kanten, und die Teile liegen danach hübsch glatt. Blocken ist aber auch eine Heidenarbeit und man muß sehr genau sein, damit die Teile nachher auch zusammenpassen.

Ich dämpfe lieber

Ich bin meistens zu faul und zu eilig fürs Blocken und bearbeite meine fertigen Strickteile meistens nur gründlich mit dem Dampfbügeleisen, wenn es nötig ist. Patchwork-Stricksachen müssen meistens nicht gedämpft werden, aber fast alles was aus der Strickmaschine kommt, und Lace-Arbeiten ebenfalls. Ich dämpfe zum Beispiel meine Nymphalidea-Schals, und die werden damit wunderbar gefinished und fallen locker und glatt ohne gekringelte Ränder.

nymphalidea-rubin
nymphalidea-rubin

Mein Profi-Bügeleisen

Ich hab da ein Profi-Bügeleisen, das gehört zu meinem Dampfreiniger. Es  produziert richtig viel heißen, fast trockenen Dampf , damit kriegt man die Teile auch schön glatt, sogar ohne Spannen.  Besonders eingerollte Kanten bekomme ich damit ebenfalls gut platt, da kann man sie besser zusammennähen. Auch Jaquardmuster profitieren von der Dampfbehandlung, die bearbeite ich richtig kräftig von beiden Seiten, da legen sich die Spannfäden glatter und das Maschenbild wird gleichmäßiger.

Was ist also besser, Blocken oder Dampfbügeln?

Das muß man ausprobieren, mit was man selber besser zurechtkommt. Bei mir scheitert das Blocken meistens schon daran, daß ich in meiner kleinen Bude gar nicht den Platz habe, mehrere Strickteile irgendwo platt zum Trocknen hinzulegen. Also arbeite ich mit dem Dampfbügeleisen, funktioniert auch.

Das Finishing

Ich nehme es aber mit dem Zusammennähen auch sehr genau, manche Teile häkle ich auch Masche auf Masche zusammen. Ich finde, wenn man sich mit dem Stricken oder Häkeln schon so viel Arbeit macht, sollte man seine Teile auch sorgfältig zusammenfügen und finishen, das macht im Gesamtbild doch sehr viel aus.

Totalausverkauf wegen Lagerräumung! … oder so

Grosse Aufräumaktion

Nachdem ich meinen Sockenwoll-Restchen mit der Restefresserchen-Decke so schön den Garaus gemacht habe, hat mich der Rappel gepackt und ich habe mal mein Woll-Lager durchgeräumt. Das muß ab und zu mal sein, und das letzte Mal hatte ich da letztes Jahr vor Weihnachten mal klar Schiff gemacht, das war schon lange genug her.

Mann oh Mann, hat sich da wieder viel angesammelt! Allein 9 grosse gehäkelte Granny-Tücher, ein halbes Dutzend bunte Schals, diverse UFOs (UnFinished Objects), und hol mich der Dingens, noch eine ganze Schachtel Sockenwolle-Reste! Ich dachte ich hätte sie alle erwischt!

Jedenfalls sind mehr als genug fertiggestellte Tücher und Schals da, und ich werde wieder einen ganzen Stapel für einen guten Zweck weggeben.

tuecher und schals
tuecher und schals

Handarbeiten für guten Zweck

Die Tücher gehen an den Sternstunden-Basar, die Schals kriegt Angie für die Bahnhofsmission, und aus den SoWo-Restchen werde ich noch eine ganze Herde Snifferchen stricken, die gehen an Trostteddy e.V. für die Klinikclowns.

Wenn ihr auch mal handgearbeitete  Sachen abzugeben habt, schaut mal auf Ravelry in die Gruppe „Handarbeiten für Caritative Einrichtungen„, da wird immer was gesucht. Bevor das Zeug bei mir einstaubt und die Motten reingehen, gebe ich es lieber ab! Dann ist wieder Platz für Neues, und ich blick in meinem Lager wieder besser durch. Entrümpeln befreit so herrlich! 🙂

Häkelweste war schon im Einsatz

Mein Häkelwestchen hab ich noch ganz schnell vor dem Urlaub fertiggestellt, und es hat mir bei heißem Wetter schon hervorragende Dienste geleistet. Das Spitzenmuster ist so schön luftig:

häkelweste mercerisierte baumwolle
häkelweste mercerisierte baumwolle

Das kann man einfach über ein Top oder Hemdchen drüberziehen und ist ein bisschen „angezogener“, ohne daß es einem gleich zu warm wird.

Aus diesem Garn (mercerisierte Baumwolle in toller Qualität) habe ich mir vor gefühlten 100 Jahren schon mal ein Sommerjäckchen gestrickt, das sieht trotz ständigen Tragens und -zig mal waschen immer noch aus wie neu. Das Jäckchen ist allerdings bei 30 Grad im Schatten viel zu warm, da kommt jetzt die Weste zum Einsatz.

Gehäkelter Schal für einen Sommerabend

Ich habe beim Stöbern im Web ein besonders schönes Spitzenhäkelmuster gefunden, und mir diesen duftigen Schal in Pastellfarben gehäkelt.

Häkelschal
Häkelschal

Dabei habe ich wieder einmal Wollreste verarbeitet, das ist 4fädiges Strumpfgarn in allen möglichen Schattierungen, mit einem 2fädigen Strickmaschinengarn zusammen verhäkelt, mit einer 6er Nadel damits schön luftig wird.  Hier noch eine Detailansicht des hübschen Musters:

Häkelschal Detail
Häkelschal Detail

Festtagstuch ist fertig

Das ging jetzt aber ratz-fatz, sogar für meine Verhältnisse! Aber mir haben die schönen Farben und die vielen unterschiedlichen Garne soviel Spaß gemacht, da bin ich jetzt echt drei  oder vier Tage lang jeweils den ganzen Tag drangewesen. Hier seht ihr das Tuch in ganzer Größe:

festtagstuch ganze groesse
festtagstuch ganze groesse

Es hat eine Spannweite von ca. 2,40 m, das ist selbst für mich grosses Mädchen gut reichlich, da kann man sich richtig schön drin einwickeln.

Und so sieht es aus, wenn man es anhat – auf dem Foto kommen die unterschiedlichen Garne auch gut raus:

festtagstuch fertig
festtagstuch fertig

Materialverbrauch

Ich hab ungefähr 650 Gramm Wolle dafür verhäkelt, und vielleicht sollte ich mal so ungefähr aufschreiben, wieviel von welchen Garnen ich gebraucht habe, eventuell mag es ja jemand nacharbeiten.

Festtagstuch für mich

Ich habe mal meine Sammlung Lurex- und Effektgarnrestchen rausgekramt, mir war so nach Glitzer. Und wie durch ein Wunder passen die Farben fast alle hübsch zusammen, da hab ich gleich mal losgelegt:

festtagstuch-detail
festtagstuch-detail

Herbstfarben mit Gold

Nö, ist natürlich kein Wunder daß die Farben alle zusammenpassen, schließlich hab ich mal wieder Herbstfarben gesammelt, die lassen sich alle wunderbar kombinieren. Ich hab ziemlich viel Gold und Glitzer mit drin, das kommt auf dem Foto wegen dem Blitz gar nicht so raus, das muß ich nochmal bei Tageslicht fotografieren.

Gehäkelt wird mit einer 6er Nadel, das Muster ist der altbekannte Granny Square. Ich hab Material für ein richtig grosses Tuch, hurra! Ich lieeeebe Riesentücher, und das kriegt sicher eine Spannweite von über 2 Meter. Darfs schon sein, schließlich bin ich ziemlich groß und hab breite Schultern, da brauchts schon ordentlich Material rundrum!

So, jetzt hab ichs nochmal bei Tageslicht fotografiert, da kommen die Farben viel schöner raus:

festtagstuch-tageslicht
festtagstuch-tageslicht

Granny-Schal mit Lurex

Ich hab mal in meinen Restekisten gekramt und ein Knäuel sehr hübsches goldfarbenes Lurexgarn ausgegraben. Das ist zwar für einen Pulli oder so etwas zu kratzig, aber für ein Accessoire geht das schon, also hab ich einen Schal gehäkelt.

granny-lurex
granny-lurex

Der Schal besteht aus simplen Granny Squares, in der Mitte hab ich jede zweite Reihe mit dem Lurex gehäkelt, dann noch eine Reihe in bunt, den Rand ganz in schwarz. Hier nochmal eine Nahaufnahme:

granny lurex detail
granny-lurex-detail

Gehäkelt hab ich mit einer 6er Nadel, das schwarze Garn ist Sockenwolle doppelt genommen, die verarbeitet sich bei dieser Nadelstärke schön locker und fluffig. Der Schal ist über 2 Meter lang geworden, den kann man sich schön doppelt um den Hals legen, das wird kuschelig und sieht gut aus.

granny doppelt getragen
granny doppelt getragen