Archiv der Kategorie: Externe Desingns

Persian Dreams: das letzte Hexagon ist fertig

Uff, das wäre geschafft! Ich habe gestern einen sonnigen Nachmittag ausgenutzt und das letzte Hexagon meines Persian Dreams fertiggestellt, das Mini-Zählmuster kann ich nämlich nur bei sehr gutem Licht. Ist schön geworden, aber auch wieder eine Heidenarbeit, die Zählerei ist schon arg mühsam. Auch wenn die farbigen Diagramme von Jenise Hope sehr schön und eigentlich gut nachzuarbeiten sind. Aber mit 2,5er Nadeln und dem dünnen Garn ist es halt schon ein Geduldsspiel. Wie dem auch sei, das letzte Stück ist fertig und wird gerade geblockt:

das letzte Hexagon
das letzte Hexagon

Das muss jetzt noch Trocknen, dann steht der Fertigstellung meiner Persian-Dream-Weste nichts mehr im Wege. Ich werde berichten!

Neuer Nymphalidea in besonders schönen Herbstfarben

Bei supergarne.com gibt es ein neues Sockengarn in besonders schönen   Farben, es heisst Ireland und kostet nur 3.99/100 g. Ich habe mir die Farbe Sunset bestellt, das sind leuchtende Herbstfarben, seht mal selbst:

Farbe Sunset
Farbe Sunset

Ich stricke allerdings aus der Sockenwolle von supergarne.com alles ausser Socken, die wäscht sich nämlich nicht besonders gut und tendiert zum Filzen und Eingehen. Für einen Schal ist mir das allerdings egal, der wird ja eher selten gewaschen, da geht das schon.

Das hier wird wieder mal ein Nymphalidea nach Melindas genialem Design, und der wird ganz ideal zu meiner burgunderfarbenen Winterjacke passen, den zieh ich selber an.

Nymphalidea herbstfarben
Nymphalidea herbstfarben

Nestelmuffs für Demenzpatienten

Heute war in der E-Mail ein sehr interessanter Artikel von loveknitting, hier ist der Link dazu. Da wird erklärt, wie bunte, detailreiche Handwärmer gut sind für Demenz- und Alzheimerpatienten. Sie halten die Hände warm und beschäftigen die Sinne, das soll ganz prima sein für die armen Leutchen.

Mir haben die Twiddlemuffs so gut gefallen, ich hab mich gleich mal an die Strickmaschine gesetzt und ein paar davon gemacht. Anleitung folgt! Hier sehr ihr die heutige Ausbeute:

Blaugrau mit Rosen und Perlen
Blaugrau mit Rosen und Perlen
Grau mit Rosen
Grau mit Rosen
Grau mit Rose und Blättern
Grau mit Rose und Blättern
Orange-Grün mit Rosen und Täschchen
Orange-Grün mit Rosen und Täschchen
Türkis mit Rosen und Glöckchen
Türkis mit Rosen und Glöckchen

Lace-Schal „Blätterrauschen“

Was hab ich lang an den hingenadelt! Das Ajourmuster ist zwar wunderschön, aber schwierig auszuzählen, da ist nix mit Entspannen beim Stricken…

Das Muster mit dem Namen „Blätterrauschen“ hab ich auf Ravelry gefunden. Das Garn ist Aktiv Lace von supergarne.com, das haben sie aber leider nicht mehr im Sortiment. Dabei waren die Farben so toll!

Ich hab mich wieder mal vor dem Spannen gedrückt und den fertigen Schal nur mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet, ist auch schön geworden. Schaut mal den tollen Farbverlauf an:

blaetterrauschen
blaetterrauschen

Federleichter Lace-Schal auf der Grobi

Die Grobi, das ist meine Singer Solo Einbett-Strickmaschine, die ganz prima dickeres Garn verarbeiten kann. Ich mag sie sehr gern, weil sie so schön unkompliziert zu bedienen ist.

Material und Verarbeitung

Für diesen federleichten Schal habe ich die Damasco von Fischer Wolle verarbeitet, das ist eine Mischung aus Mohair und Acryl, die man normal mit Nadelstärke 5-6 stricken würde. Gebraucht habe ich  nur 100 Gramm! Das ist ein preiswertes Vergnügen, die Damasco kostet nämlich nur 2,95 € pro 50-g-Knäuel.

Ich hab sie auf der Maschine mit der größten Maschenweite 10 gestrickt, damit die Sache schön luftig wird. Hier seht ihr den fertigen Schal:

lace schal damasco
lace schal damasco

Finshing

Ich habe das fertige Teil schon mal kräftig mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet, damit es sich nicht rollt. Aber ich schätze, ich werde es doch noch blocken, damit das Lochmuster schöner herauskommt und die Ränder gerade werden.

Link zur Anleitung

Die kostenlose Anleitung für das „Tuck Lace“ genannte Muster  habe ich auf Ravelry gefunden, hier ist der Link dazu:

Mohair Scarf

Die Anleitung gibt es nur in Englisch. Ich hab für dieses Muster lange tüfteln müssen, weil das Bild für die Nadelwahl von so schlechter Qualität ist, daß man es beim besten Willen nicht lesen kann. Vielleicht schreibe ich noch eine deutsche Anleitung für den Singer Grobi dafür, das Muster wird nämlich wirklich sehr schön und ist gar nicht schwer zu stricken!

Korkenzieher-Schal

Dieses witzige Teil habe  ich auf Ravelry entdeckt, hier ist der Link zur Anleitung von Gabi gruen.

Ich habe das lustige Ding auf der Singer Memo II gestrickt, und es hat meine ganzen grauen und schwarzen Resteknäuel aufgefressen! Ich habe mal wieder Sockenwolle 4fädig verarbeitet. Der Schal ist ungefähr 2 Meter lang und fast 400 Gramm schwer geworden, man kann ihn sich zweimal um den Hals wickeln.

korkenzieherschal
korkenzieherschal

Hier nochmal ein Detailfoto der lustig gekringelten Enden:

korkenzieher nahaufnahme
korkenzieher nahaufnahme

Kurzanleitung für die Strickmaschinen-Fraktion:

150 Maschen im geschlossenen Kettenanschlag, glatt rechts nur am Hinterbett, Maschenweite 7, 750 Reihen gerade hoch, mit Kontrastgarn abwerfen und per Hand abketten.

Versuch macht kluch

Es ist schon ein bißchen ein Gefrickel… ich bin immer noch am rumprobieren mit meinen Persian-Dream-Sechsecken. Die gerade Kante im Bild links habe ich ganz gut hingekriegt, das rechte Verbindungsdreieck muß ich nochmal auftrennen. Na ja, es ist gottseidank ein relativ kleines Teil, das ist schnell nochmal gestrickt. Und dann muß ich das Stück wirklich nochmal gründlich blocken, das verzieht’s beim Anstricken doch ziemlich.

versuch und irrtum
versuch und irrtum

Für den linken Rand habe ich mit einer 2er Nadel 3×50 Maschen aufgefasst und 12 Reihen kraus gestrickt, das wird ganz gut. Wenn man die Kante jetzt noch ein bißchen dämpft, sollte sie hübsch glatt liegen.

Ein bisschen kann man schon erraten was es werden soll – aber ich sag mal noch nix, bin ja noch voll in der Versuchsphase 😉

Persian Dream zweckentfremdet: ich mache Fortschritte

Ich hab euch in diesem Artikel erzählt, daß ich mit der Persian-Dreams-Decke nie und nimmer fertig werde. Sieben Sechsecke habe ich, und ein halb fertiges.

Ich habe getüftelt

Und jetzt habe ich auch eine Idee, was ich aus den Schmuckstücken machen könnte – muß aber erst noch ein bißchen rumprobieren, mehr wird noch nicht verraten. Jedenfalls ist mir nach einigem Tüfteln ein Verbindungsdreieck gelungen, mit dem man die Sechsecke so zusammensetzen kann, daß es eine gerade Kante ergibt. Das eröffnet natürlich ganz neue Möglichkeiten!

verbindungsdreieck
verbindungsdreieck

Für das Dreieck habe ich jeweils 50 Maschen aus einer Sechseckkante aufgefaßt und in Reihen kraus gestrickt. In der Mitte werden in jeder 2. Reihe 3 Maschen abgenommen, an der Kante werden in jeder 2. Reihe zwei Maschen zusammengestrickt, das ergibt die Dreiecksform.

Ich werde die fertig zusammengestrickten Teile nochmal gründlich blocken, damit sie auch glatt liegen.

Persian Dreams – wunderschön, aber was solls werden?

Die Kaufanleitung

Ich habe mich vor einiger Zeit in die Anleitung für die Decke  Persian Dreams von Jenise Hope verliebt und sie mir gekauft. Die Anleitung, nicht die Decke. Ich dachte, die ist so schön, die möchte ich für mich selber stricken.

Jenises Anleitung ist übrigens jeden Cent wert, die ist ganz toll geschrieben und hat ganz viele farbige Abbildungen für die unterschiedlichen Sechsecke. Aber schaut mal selber: ist das nicht ein Traum?

persian dreams
persian dreams

Die Farben! Die Muster! Die herrliche Gesamtwirkung! Eine Herausforderung für die ambitionierte Strickerin.

Ein Geduldsspiel

Mit dünnem Garn (4fädig) und 2,5er Nadeln ist allerdings die Anfertigung eines Hexagons ein Geduldsspiel, und die anspruchsvollen Muster erfordern höchste Konzentration beim Stricken. Sieben hab ich geschafft, ein achtes angefangen, und das schiebe ich jetzt seit fast einem Jahr von einer Ecke in die andere und komme nicht weiter.

Falsche Garnauswahl

Leider habe ich auch den Fehler gemacht, nicht das hochwertigste Garn zu verwenden, ich hab aus falscher Sparsamkeit und wegen der grossen Farbauswahl die Sockenwolle „Aktiv“ von Supergarne.com genommen. Da gibt es zwar wie gesagt eine tolle Farbauswahl, aber das Garn filzt nach ein paar Mal waschen und hat auch keine besonders gute Haltbarkeit.

Was mache ich damit?

Aber ich schweife ab. Fakt ist, ich komme mit den Hexagonen nicht weiter, das ist mir dann doch zu fusselig und zu mühsam zum Weiterstricken. Was mach ich jetzt damit? Einrahmen und an die Wand hängen? Man könnte vielleicht Kissen aus den Sechsecken machen, aber mein Sofa ist schon von der grossen Patchworkdecke belegt, das paßt sowas von überhaupt nicht zusammen…

Mir schwebt da noch was anderes vor, aber da muß ich noch viel rumprobieren und tüfteln, mal sehen ob das was wird. Denn eines weiß ich sicher: ich stricke ganz bestimmt nicht noch mehr von den anspruchsvollen Teilen, da hab ich mir zuviel vorgenommen. Sieben Stück, für mehr hat meine Geduld einfach nicht gereicht. Mal sehen, ob ich was Vernünftiges daraus machen kann. Improvisation ist alles!

persian reihe
persian reihe

Nymphalidea in Rot und Lila

Ich hab mal wieder einen Nymphalidea nach Melinda VerMeers genialer Anleitung gestrickt, den Link zur kostenlosen Anleitung gibts hier:

http://www.knitty.com/ISSUEdf13/PATTnymphalidea.php

nymphalidea rot lila
nymphalidea rot lila

Das Garn ist Sockenwolle 4fädig, da bin ich mal wieder ein paar Reste losgeworden. Gestrickt habe ich mit 4er Nadeln. Ich habe den Schal nicht geblockt , sondern nur kräftig mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet, damit er schön glatt fällt und das zarte Durchbruchmuster am Rand gut zur Geltung kommt.