Archiv der Kategorie: Anleitungen

Externes Design und Special Deal: Nymphalidea von MelindaVerMeer

Heute habe ich wieder etwas besonders Schönes für euch, den herrlich leichten und hauchzarten Nymphalidea-Schal von Melinda VerMeer.

nymphalidea3
nymphalidea3

Nymphalidea ist eine Schmetterlingsgattung, und filigran und zart wie ein Schmetterlingsflügel ist auch der wunderschöne Schal. Die Anleitung kostet zwar etwas (ca. 4,60 €), aber dafür gibt es sie auch in einer sehr, sehr guten deutschen Übersetzung, man kann den Schal danach absolut problemlos nachstricken. Man arbeitet mit 4fädiger Wolle, einem Verlaufsgarn (z.B Schoppel Zauberball) für die farbigen Segmente, und einem Uni Garn für die „Adern“ oder Rippen. Das Muster ist nicht schwer und in der Anleitung wirklich gut erklärt, das hat man schnell raus. Man plant ein bißchen eine längere Herstellungszeit, mit der feinen Wolle sitzt man halt doch etliche Stunden dran. Wichtig ist auch, den fertiggestellten Schal gut zu spannen (ich hab ihn mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet) damit das zarte Lochmuster schön zur Geltung kommt. Insgesamt ein lohnendes Projekt und eine prima Verwendung für ein besonders schönes Verlaufsgarn!

Ich habe schon mehrere Nymphalidea gestrickt, und sie mir jedesmal wieder abschwatzen lassen, die sind einfach unheimlich schön zum Anschauen und tragen sich auch super angenehm.

So, Mädels, und jetzt aufgepaßt: Melinda bietet uns einen Very Special Deal an:

Wer bis zum 15. Dezember ein beliebiges Strickmuster auf ihrer Ravelry-Seite kauft und als Coupon-Code EVILEU angibt, kriegt die Anleitung für den Nymphalidea gratis obendrauf. Ist das nicht super? 😀

Hier ist der Link auf Melindas Ravelry-Shop, schaut unbedingt mal rein, sie hat da wirklich sehr schöne Sachen.

Externes Design: Julias entzückende Wollmäuse

Mit eine der hübschesten Seiten, die ich je zum Thema Handarbeiten gesehen habe, ist die von Julia  Arend mit ihren entzückenden Wollmäusen. Die kleinen Mäuslein sind dort ganz liebevoll in wunderbaren Fotostories in Szene gesetzt, das ist die reine Freude zum Anschauen!

maeuse02
maeuse02

Auch die Anleitung (auf den Fotoseiten ganz unten zu finden) ist sehr gut gemacht und läßt sich prima nacharbeiten. Ich habe Julias Mäuslein schon vielfach nachgestrickt, in allen Farben und Größen, denn die geben prima kleine Geschenke ab, wenn man sich mal bei jemand bedanken möchte oder einfach nur sagen will: ich mag dich!

meine-maeuse
meine-maeuse

Als extra Bonus hat Julia noch eine Anleitung für Mäuseflügel mit dazu gepackt, und auch als Fledermäuse sind die Kleinen sowas von niedlich, schaut mal:

vampirmaus
vampirmaus

Julias Wollmäuse sind ein ganz, ganz besonderes kleines Design, und ich freue mich sehr, daß ich hier auf ihre Seite verlinken darf.
Ich wünsche euch viel Freude beim Nacharbeiten und Verschenken!

 

Noch’n bunter Cowl auf der Strickmaschine

Ich perfektioniere wieder mal 🙂

Wer mich kennt, weiß, daß ich gern in Serien arbeite. Jetzt bin ich gerade an Cowls (Auch Loops oder Schlauchschals genannt) aus Sockenwolle 4fädig, die wurden von der Family zu Weihnachten gewünscht. So feine Wolle stricke ich natürlich lieber auf der Maschine, und meine Singer Memo 2 freut sich immer, wenn sie dieses Material zu verarbeiten kriegt, da funktioniert sie einfach am allerbesten. Ich hab wieder Wollreste genommen und ein großes Knäuel gespult, die Fadenenden einfach angeknotet, die verschwinden im Gestrick. Diesen Cowl habe ich im 1:1-rechts-links Rippenmuster gestrickt, das wird schön dicht, elastisch und anschmiegsam und rollt sich nicht.

reste-cowl-maschine
reste-cowl-maschine

Kurzanleitung:
–  Auf dem Doppelbett 140 (2×70) Maschen 1:1 Industrieform mit dem mittleren Kamm anschlagen, eine Schlauchtour stricken, weiter 1:1 rechts-links mit Maschenweite 6+.
– 200 Reihen gerade hoch stricken, noch ein paar Reihen mit Kontrastgarn stricken, abwerfen.
– Offene Maschen mit einer dünnen Stricknadel auffassen, Kontrastgarn abtrennen und Maschen locker abketten.
– Schmalseiten des Schals zusammennähen, fertig!

Materialverbrauch: ca. 100 Gramm. Wieder mal eine prima Resteverwertung!:D

Externes Design: SPLASH! von louti2012

Hier kommt etwas ganz aussergewöhnliches für euch: ein Design für ein herrlich buntes Tuch, das garantiert gegen Tristesse und graue Wintertage hilft:

splash
splash

Das Design stammt von meiner Ravelry-Freundin louti2012, einer charmanten Französin, die mit diesem Tuch einen ganz grossen HIt gelandet hat – Splash wird auf Ravelry in über 33000 Projekten verwendet!

splash_meliert
splash_meliert
splash_if
splash_if

Hier könnt ihr die kostenlose Anleitung (in Englisch und Französisch) herunterladen.

Es ist mehr ein „Rezept“ als eine detaillierte Anleitung, aber die vielen schönen Fotos zeigen die Arbeit der Designerin sehr detailliert, man kann es leicht nacharbeiten.  Ich habe schon einige Tücher und Schals nach SPLASH! gehäkelt, und sie sind alle wunderbar bunt und fröhlich geworden! Mein Dank an louti2012 für diese herrlich inspirierende Design! 😀

splash_rainbow
splash_rainbow
splash_schal
splash_schal

Kunterbunter Schlauchschal (Cowl, Loop) auf der Maschine

Für diesen bunten Schlauchschal habe ich ganz verschiedene Reste von Sockenwolle 4fädig verarbeitet. Ich habe mir zuerst ein grosses buntes Knäuel gewickelt und die Reste einfach aneinandergeknotet, die Knoten verschwinden dann im Gestrick und fallen gar nicht weiter auf. Man braucht ungefähr 123-130 g Wolle für einen Schlauchschal in Erwachsenengröße.

cowl_nahaufnahme
cowl_nahaufnahme

Kurzanleitung:
Breite 170 Maschen (wird doppelt gelegt), Länge ca. 225 Reihen . Muster glatt rechts mit Maschenweite 7.
Größe 36 cm breit (72 cm rundherum), 25 cm hoch.
Anfang und Ende mit Kontrastgarn  stricken, im Maschenstich zusammennähen und die Seiten ebenfalls zusammennähen.

Gestrickt habe ich auf der Brother KH 900, das geht aber auch auf jeder beliebigen Einbettmaschine, es wird ja nur glatt rechts gestrickt.

cowl_angezogen
cowl_angezogen

Das Zusammennähen hält bei der feinen Wolle ein bißchen auf, da ist man schon ein, zwei Stunden drüber, aber die kleine Mühe lohnt sich für ein richtig professionelles Ergebnis.
Ich werde den Schal noch sanft waschen und zum Trocknen legen, damit das Maschenbild gleichmässiger wird. Ich habe nämlich zum Teil aufgetrenntes Garn verwendet, das kräuselt sich doch ziemlich. Sollte aber beim Waschen glatt werden.

Der Schal ist schön mollig warm und legt sich durch die doppelte Verarbeitung sehr anschmiegsam um den Hals. Davon mach ich sicher noch mehr, ist ja eine tolle Resteverwertung! 😀

Ohren und Nasen für Kuscheltiere

Handymonster kann man auch mit Öhrchen versehen, und Nasen können Sie auch noch kriegen, am besten in schönen leuchtenden Farben. Dafür häkle ich einen kleinen „Knubbel“ aus zusammen abgemaschten Stäbchen und nähe den dann mit ein paar Stichen auf. Die Fadenenden kann man einfach nach innen ziehen und mit einem Knoten sichern, dann spart man sich das Vernähen.

mit_ohren
mit_ohren

Die kleinen Knubbel kann man auch als Nasen verwenden:

diva
diva
mit_nase
mit_nase

Hier ist die Anleitung als PDF

 

Augen für Teddys und andere Tierchen

dscn0790

Ich stricke viel kleine Tierchen (meistens für caritative Zwecke), und da braucht man immer mal ein paar Augen, damit die kleinen Kerlchen auch sehen und gesehen werden.  Man kann Glas- oder Plastikaugen fertig kaufen (teuer) , man kann Knöpfe aufnähen (auch nicht schlecht), oder man kann sich die Guckerchen einfach selber herstellen. Für Augen von ca. 1,5 cm Durchmesser nehme ich Sockenwolle weiß 4-fädig und häkle mit einer 2,5er Nadel. Man braucht dann noch einen Rest Sockenwolle für die Pupille, ich nehme meistens schwarz, aber man kann natürlich auch blaue oder sonstwie bunte Äuglein arbeiten.

Hier ist die Anleitung als PDF

Die Fotos sind leider etwas unscharf geworden, weil ich so nah rangehen mußte, das macht meine kleine Nikon nicht so gerne. Aber das Prinzip ist trotzdem gut zu erkennen!