Es gibt wieder neue Söcklis!

Nachdem ich mir zwischendurch mal eine Blase an den Finger gestrickt hatte und eine kleine Pause einlegen mußte, hab ich wieder losgelegt und noch mehr Socken gestrickt, ich hab ja noch sooo schöne Wolle! Das Wetter war letzte Woche ja auch schön genug, daß ich im Wintergärtchen sitzen konnte und da draussen in der Sonne stricken, das hab ich natürlich ausgenutzt. Hier also die letzte Ausbeute meiner derzeitigen Sockenstrickphase:

5 paar socken
5 paar socken

Die werden wahrscheinlich wieder weggehen wie die warmen Semmeln! Jeder, aber auch wirklich jeder liebt handgestrickte Socken.

Knoten im Knäuel – ärgert euch das auch so?

Ausgerechnet in der teuren Regia (das mittlere Pärchen in rot) war ein Knoten, und da fehlten etliche Meter vom Rapport, so daß die an sich sehr hübsche Streifenfolge an einer Stelle unterbrochen wurde.

Bei einfarbiger Wolle finde ich das ja nicht so schlimm wenn mal ein Knoten drin ist, wenn man die Fadenendchen sorgfältig vernäht fällt die Ansatzstelle kaum auf. Aber bei den „selbstringelnden“ Color-Knäueln finde ich es schon richtig verdrießlich, wenn der Farbverlauf durch Knoten und Fehlstellen unterbrochen wird.

Zwei gleiche Socken aus langen Farbverläufen stricken?

Hab ich aufgegeben. Und wenn man noch so sorgfältig versucht, den selben Punkt im Farbverlauf für den Anfang beider Söckeln zu finden, dann ist (s.o.) bestimmt ein Knoten im Knäuel, oder man hat sich verguckt und es stimmt doch nicht. Jetzt strick ich einfach drauflos und nehms wie’s kommt, dann hab ich halt zwei leicht unterschiedliche Söckeln an den Füßen, mich stört das nicht. Und meine „Kundschaft“ (Family&Friends) hat auch noch nie gemeckert, die schwatzen mir die Socken schneller ab als ich sie stricken kann, trotz unterschiedlicher Farbverläufe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.