Ich lieeeebe selbstgestrickte Socken!

Selbstgestrickte Socken sind die Besten! Kein Gummibündchen zwackt, keine störenden Naht-Knubbel drücken auf die Zehen, sie sind mollig warm und schmuseweich (wenn man das richtige Garn genommen hat!), sie sind schnell gestrickt, lassen sich als kleine Reisehandarbeit überallhin mitnehmen, und sie geben super Geschenke ab.

4_paar_bonbonbunt
4_paar_bonbonbunt

Ich kann Socken auch auf der Maschine stricken, das geht eigentlich ratzfatz, in einer Stunde ist ein Pärchen fertig. Aber das ist mir oft zu stressig.  Auf meiner alten Singer Doppelbett ist das mit der Ferse nämlich ein ziemliches Gefrickel, und auch beim Umhängen vom Bündchen auf Rundstricken hauen oftmal Maschen ab, da hat man dann mit dem wieder-hochhängen fast mehr Arbeit als wenn mans per Hand stricken würde. Da setz ich mich mit meinen Handstrick-Socken doch lieber aufs Sofa oder in mein Wintergärtchen, oder ich nehm sie im Sommer mit an den See.

Also stricke ich meine Söckerln brav mit der Hand, mit einem 2er Nadelspiel und feiner 4fädiger Sockenwolle. Ich mache sie ganz klassisch mit einer Käppchenferse und Bandspitze, das gibt eine super Paßform. Das stricke ich schon lang auswendig, ich hab nur immer einen Notizzettel daneben liegen, auf dem ich mir Strichlisten für die Reihen mache. Ich hab nämlich keine Lust, ständig die Reihen nachzuzählen. 20 Reihen fürs Bünderl, 40 für den Schaft, 32 für die Fersenwand… ihr kennt das alle, da brauch ich nix erzählen. Ich mache Strichlisten, und komme super damit klar.

kurze_socken
kurze_socken

Als Geschenke am meisten begehrt in meiner Familie sind kurze Socken, die werden als Hausschuhersatz daheim über gekaufte Socken obendrüber angezogen und geliebt und getragen, bis sie redlich durchgelaufen sind. Bei kurzen Socken stricke ich gerne ein Schmuckbündchen aus etwas stärkerem Garn, das legt sich schön sanft um die Knöchel, drückt nicht und gibt doch Halt, so daß die Söckchen beim Tragen nicht nach unten rutschen.

Ich selber trage täglich (ausser im Sommer zur Sandalenzeit) handgestrickte Socken auch in meinen Strassenschuhen, weil ich sehr empfindliche Füße habe, und gekaufte Socken mich immer drücken und zwacken und mir die Durchblutung abschnüren. Der tägliche Einsatz und das ständige Waschen in der Maschine sind natürlich ein echter Härtetest für das verwendete Garn, da stellt sich schnell heraus, was wirklich Qualität ist – aber dazu ein andermal mehr.

Hier noch eine kleine Auswahl meiner Allttagssocken, die ich so für den täglichen Gebrauch nehme. Das wollweisse Pärchen ist ein Haussöckchen für drinnen aus dicker Schafwolle, die anderen sind Strapaziersocken für den täglichen Einsatz.

5_paar
5_paar

Und, wie haltet ihr das? Selbstestrickte Sockerl nur für den vorsichtigen Hausgebrauch, oder im täglichen Einsatz?

Für letzteres braucht man natürlich echt strapazierfähiges Garn, aber dazu ein andermal mehr, das wird ein eigener Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.