Archiv der Kategorie: Fisch und Meeresfrüchte

Matjes Hausfrauen Art – ein Genuss mit neuen Kartoffeln

Einleitung

Eingelegte Heringe gibt es in -zig Varianten zu kaufen, aber die meisten Zubereitungen schwimmen in einer Mayonnaisen-Sauce, die finde ich viel zu ölig und zu mächtig zu den ohnehin schon fetten Fischen. Probieren sie mal diese etwas leichtere Version mit saurer Sahne (10-15% Fettgehalt), die ist viel delikater!

Zutaten

für 2 Portionen:

150 g Matjesfilets, Saft 1/2 Zitrone, 1 Bund Dill, 1 rote Zwiebel, 1 säuerlicher Apfel, Pfeffer, 1 Becher (200g) saure Sahne.

Zubereitung

Matjesfilets unter kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen, in 2 cm breite Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in sehr dünne Viertelringe schneiden. Apfel vom Kernhaus befreien und mit der Schale in 1/2 cm dicke Stifte schneiden. Dillspitzen fein hacken. Alles gut mit der sauren Sahne  und dem Zitronensaft vermischen, mit Pfeffer würzen. Mindestens eine Stunde, besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Dazu gibt es frischgekochte neue Kartoffeln.

Tipp:

Wer Essiggurken gern mag, kann auch noch eine oder zwei davon feingewürfelt mit zu den Heringen geben, aber das schmeckt dann schon ganz anders.

 

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Grüne Frühlingsmarinade

Einleitung

Diese kräftig würzige Marinade eignet sich für alles, was gegrillt werden soll, für Fleisch aller Sorten ebenso wie für Fisch oder für feste Gemüse, z.B. Auberginen, Zucchini und vieles mehr. Grillgut mehrere Stunden, am besten über Nacht marinieren, vor dem Grillen die Marinade etwas abstreifen, damit beim Grillen nix verbrennt.

Zutaten

1 grosses Bund frische Petersilie, 1 Knolle frischer grüner Knoblauch, 1 kleine frische Chilischote, 1 unbehandelte Zitrone oder Limette, 1/4 l einfaches Olivenöl, evtl. etwas frischer Thymian, Pfeffer.

Zubereitung

Petersilie waschen und sehr gut trocknen lassen, Blättchen von den Stielen zupfen. Knoblauch schälen und in einzelne Zehen teilen. Zitrone oder Limette auspressen, Schale von einer Hälfte dünn abschälen. Chilischote entkernen. Alles zusammen mit dem Olivenöl im Mixer oder mit dem Pürierstab gründlich pürieren.

Tipp 1 :

Diese Marinade schmeckt mit Schweinehalsgrat ebenso lecker wie mit Hühnerbrüstchen, sie paßt zu Rindersteaks und zu Schaschlikspießchen. Aber für den ganz besonderen Genuß versuchen Sie sie einmal mit Lammkoteletts!

Tipp 2 und Variation:

ein ganz anderer Geschmack kommt heraus, wenn man die Chilischote wegläßt und dafür 1/2 Muskatnuß, fein gerieben, unter die Marinade mischt. Ja, eine ganze halbe Muskatnuß, nur Mut! Und das probieren Sie mit Entenkeulchen – schmeckt traumhaft gut!

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Nudelauflauf – innen saftig, oben knusprig

Einleitung

Ich esse schrecklich gerne Nudeln, in jeder Form. Und ich koche immer zu viele Nudeln, so dass regelmässig welche übrigbleiben. Macht aber nix, dann gibt’s Nudelauflauf! Ich hab lange getüftelt, bis ich den so hinkriegte, wie ich ihn gern mag, nämlich schnittfest, und oben mit einer schönen knusprigen Kruste. Hier schreibe ich mal ein Rezept mit Fisch auf, weil das besonders fein wird. Sie können den Nudelauflauf aber auch mit Schinken oder Bratenresten zubereiten, und auch andere Gemüse verwenden. Nur die Grundmasse bleibt immer gleich, und da ist nicht viel dabei.

Zutaten

Für 4 Personen:
4 Tassen gekochte Nudeln (Spirelli, Penne, Spaghetti (etwas kleingeschnitten) , Shipli, Hörnchen etc.).
250 g Quark (20%) oder Ricotta, 1/2 Knoblauchzehe, 2 El. gehackte Petersilie, 1 Ei, 1 Schuß Weißwein, 2 El. Semmelbrösel, 75 g (getrennt) geriebener Käse: Emmentaler, Gouda, Bergkäse, je nachdem wie würzig es sein soll, Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer oder Tabasco.
Zum Beispiel 200 g Seelachsfilet, 100 g Krabben, Zitronensaft.
4 reife Tomaten, 1 kl. Zuccini oder (sehr delikat) zarter junger Kohlrabi.
Etwas Olivenöl für die Form, Butterflöckchen.

Zubereitung

Tomaten brühen, häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zucchini ebenfalls klein würfeln. Fisch in mundgerechte Happen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln.
Quark mit 50 g von dem Käse und dem Ei, den Semmelbröseln und den Gewürzen sehr gut verrühren, mit Nudeln und Tomaten und Zucchino oder Kohlrabi mischen. Eine Auflaufform dünn mit Olivenöl ausstreichen, 1/2 der Nudelmasse hineinfüllen. Fischfilet und 1/2 der Krabben darauf verteilen, zweite Hälfte einfüllen, restliche Krabben obenauf geben und alles glattstreichen. Restlichen Käse darauf verteilen, mit Butterflöckchen belegen und noch etwas Olivenöl darauf träufeln. Bei 200 Grad 45 Min. goldbraun backen, noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehenlassen, damit sich der Auflauf schön schneiden läßt.

Dazu schmeckt superlecker die köstliche Butter-Tomatensauce. Aber der Auflauf ist auch ganz ohne Sauce gut! Er schmeckt auch lauwarm oder kalt.

Tipp 1 :

Ich habe eine flache feuerfeste Pie-Form, die ist etwa so groß wie eine Springform, darin gelingt der Auflauf ganz ideal. Man hat schön viel Kruste obenauf, und kann schöne Tortenstücke schneiden.

Tipp 2:

Der Auflauf läßt sich schon Stunden vorher fix und fertig vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren, dann haben Sie mit dem Abendessen keine Arbeit mehr, nur noch in den Ofen schieben!

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Fischpfanne mit Lauch

Einleitung

Diese würzige Delikatesse sollte man am Besten mit dem zarten jungen Frühlingslauch machen, und auch den großzügig putzen, d.h. alle harten grünen Blätter entfernen. Bekommt man nur den festen Winterlauch, kann man wirklich nur die weißen und zartgrünen Innenteile der Stangen verwenden und braucht dann entsprechend mehr Lauch.

Zutaten

Für 3-4 Portionen:
400 g Rotbarschfilet (TK), 2 dicke Lauchstangen, 1/8 l Rosé oder milder Weißwein, Saft 1/2 Zitrone, 1 Knoblauchzehe, 2 frische Chilischoten, je 1 El. Butter und Olivenöl, Mehl, Salz, Pfeffer, Tabasco, 3 El. Kapern, 5 Sardellenfilets oder 2 Teel. Sardellenpaste, 3 El. Creme fraiche.

Zubereitung

Fisch auftauen lassen und mit Zitronensaft beträufeln. Lauch in Ringe schneiden und gründlich waschen. Chilies und Knoblauch in größere Stückchen schneiden, in Butter und Olivenöl sanft anbraten. Hitze hochdrehen, Chili und Knoblauch herausnehmen, ehe sie verbrennen, und den in Mehl gewendeten Fisch von jeder Seite kurz anbraten, dann herausnehmen und warmstellen. Lauch in die Pfanne geben, bei guter Hitze ein paar Minuten fleißig umschaufeln. mit Kapern und feingehackten Sardellen würzen, einen guten Schuß Tabasco zugeben. Mit dem Wein ablöschen und offen noch etwas einkochen lassen, bis der Lauch weich, aber nicht matschig ist. Fisch mitsamt ausgetretenem Saft in das Lauchgemüse geben, Creme fraiche einrühren und alles nochmal sanft erwärmen, aber nicht mehr kochen lassen.
Dazu gibt es Nudeln, breite Bandnudeln (Pappardelle) oder Schleifchen (Farfalle) passen besonders gut.

Tipp:

Wenn Sie keinen Rotbarsch bekommen, können Sie auch Seelachs oder Kabeljau nehmen. Tilapia und Viktoriabarsch sind weniger geeignet, die sind zu weich und zerfallen leicht.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Gambas al ajillo (Knoblauchgarnelen)

Einleitung

Gibt es bei mir heute als Single-Festtagsessen!
Die Gambas waren der Hit im Haidhausener Restaurant „El Espanol“ und wurden dort brüllheiß in kleinen irdenen Portionspfännchen serviert. Hat man keine Portionspfännchen, muss man die leckeren Gambas in der grossen Pfanne machen, aber das wird auch ganz prima! Ich nehme übrigens gern die TK-Bio-Garnelen vom Aldi, da ergibt ein Packerl hübsch zwei Portionen, und die schmecken wirklich sehr gut.

Zutaten

für 2 Portionen:
ca. 250 g rohe (!) Riesengarnelen (gefrorene Ware schonend im Kühlschrank auftauen lassen), 4 El gutes Olivenöl, 2- viele Knoblauchzehen (von wirklich frischem Knoblauch kann man auch ganz viel nehmen!).
Saft einer halben Zitrone, etwas abgeriebene Zitronenschale, ein Schuß Weißwein, Salz, Pfeffer. Evtl. etwas feingehackte Petersilie.

Zubereitung

Garnelen mit Küchenkrepp trockentupfen. Sehr fein gewürfelten Knoblauch in einer Pfanne, in der alle Garnelen nebeneinander Platz haben, im heißen Olivenöl eine Minute anbraten. Garnelen zugeben, salzen und pfeffern und auf jeder Seite zwei Minuten braten, bis sie sich schön rot gefärbt haben. Nicht zu lange braten, die werden sonst trocken!
Mit Zitronensaft und einem Schuß Weißwein ablöschen, Zitronenschale und evtl. Petersilie darüberstreuen und sofort servieren.

Dazu gibt es ein frisches Weißbrot, das braucht man zum Auftunken des köstlichen Öls!

Tipp 1:

Man stellt die Gambas in der heißen Pfanne auf den Tisch, damit sie nicht so schnell abkühlen. Und es ist erlaubt, das köstlich aromatisierte Öl direkt aus der Pfanne aufzuditschen!

Tipp 2:

Wenn man es gerne scharf mag, kann man auch ein, zwei feingehackte Peperoni an die Gambas geben, aber erst am Schluß, damit sie nicht verbrennen und bitter werden.

Tipp 3:

Eigentlich sind die Gambas eine klassische Vorspeise und werden nur mit Brot serviert. Wenn man sie als Hauptgericht serviert, paßt dazu ein bunt gemischter Salat, auf italienische Art angemacht, ganz ausgezeichnet.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Taramasalata – griechische Fischrogencreme

Einleitung

Haben Sie Sich auch schon gewundert, aus was diese herzhafte, dezent nach Fisch schmeckende rosa Creme besteht, die man immer beim Griechen auf den Vorspeisentellern findet? Meistens stammt Sie (leider auch bei guten Griechen) aus grossen Eimern, die man im Gastronomiehandel kaufen kann.
Bei Paris Evangelinos, in dessen legendärem Feinkost-Imbiß ich lange in der Küche gearbeitet habe, wurde die Taramasalata noch täglich selbst zubereitet, und war unvergleichlich köstlich. Grundzutat ist gesalzener Fischrogen, den kann man in griechischen Lebensmittelläden kaufen. Der heißt Tarama und gibt dem Gericht seinen Namen.

Zutaten

ca. 6 Vorspeisenportionen:
8 Scheiben Toastbrot, 150 g gesalzener roter Fischrogen (Tarama), 1 kl. Zwiebel, 2 El. Zitronensaft, Pfeffer, 1/4 l gutes Pflanzenöl (Distelöl z.B.)
Zum Anrichten: grüne Salatblätter, dünne Zwiebelringe, Zitronenachtel, dicke schwarze Oliven, Weißbrot.

Zubereitung

Vom Toastbrot die Rinde abschneiden, Brot in Wasser etwa 20 Min. einweichen, sehr gut ausdrücken. Mit dem Fischrogen in eine Schüssel geben. Zwiebel dazureiben (das ist eine tränenreiche Angelegenheit, aber gehackt wäre nicht fein genug), Zitronensaft und Pfeffer zugeben, alles mit den Quirlen des Handmixers zu einer glatten Paste rühren, esslöffelweise das Öl unterrühren. Einige Stunden kaltstellen, aber möglichst am gleichen Tag noch essen, denn frisch ist die Taramasalata am Feinsten!
Man gibt zum Servieren einige zerzupfte Salatblätter auf kleine Teller, setzt einen dicken Klecks von der Creme darauf, bestreut diesen mit Zwiebelringen und setzt noch ein, zwei Oliven obendrauf. Dazu unbedingt knuspriges Weißbrot!

Tipp:

In vielen Rezepten steht, man soll Olivenöl verwenden, aber das wird geschmacklich „a bit too much“, neutrales Öl paßt hier besser.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Fischfilet mit Zitronen-Joghurt-Sauce

Was aus den TK-Fischvierecken doch Delikates werden kann!

Zutaten

2-3 Portionen:

400 g TK-Fischfilet (Rotbarsch, Seelachs oder Kabeljau), 1 unbeh. Zitrone, 1/2 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine scharfe Peperoni (oder mehr), 3-4 El. geh. Petersilie, 1 El. Butter, 1 El. Olivenöl, 1 kleines Glas Weißwein, Salz, Pfeffer, 100 g griechischer Joghurt.

Zubereitung

Fischfilets mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln und antauen lassen. Zwiebel und Knoblauch sehr fein hacken, in Butter und Olivenöl glasig dünsten. In kleinste Würfelchen geschnittene Peperoni zugeben, Fischfilets hinzufügen und auf jeder Seite 3-4 Min. andünsten, dann herausnehmen und zugedeckt warmstellen. Wein, Saft 1/2 Zitrone, abgeriebene Schale 1/2 Zitrone und Salz und Pfeffer in die Pfanne geben, leicht einkochen lassen. Die Fischfilets (müssten jetzt aufgetaut sein, aber innen noch saftig) in mundgerechte Stücke zerteilen, mit dem Joghurt und der Petersilie in die Pfanne geben und alles gut durchmischen, dabei darauf achten, dass der Fisch nicht zu sehr zerfällt. Bei milder Hitze noch etwa 5 Minuten erwärmen, dann sofort servieren. Dazu gibt es Pellkartoffen, oder Bandnudeln.

Tipp 1:

Wenn Sie ein paar Krabben zur Hand haben, darüberstreuen und die letzten 5 Min. mit warm werden lassen, Das sieht nicht nur ungemein dekorativ aus, das schmeckt auch vorzüglich!

Tipp 2:

Wer es gern scharf mag: man kann auch deutlich mehr Peperoni nehmen! Aber aufpassen, die Dinger sind oft höllenscharf.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Tagliatelle mit Lachs – Festessen für Singles

Einleitung

Geräucherten Lachs gibt es im Supermarkt auch in kleinen Portionen, so zu 80 oder 100 Gramm. Das kommt gerade recht für ein Single-Rezept, das noch dazu schnell zubereitet ist.

Zutaten

Man braucht für eine Portion:

80-100 g Räucherlachs, 1 reife Tomate, 1 El. Butter, 1/8 l Sahne, ein Schuß Weißwein oder Prosecco, ein Spritzer Zitronensaft. Salz, Pfeffer. Parmesan.
Nudeln nach Geschmack: Tagliatelle (=Bandnudeln, sehr fein in Grün), oder auch Farfalle oder Spaghetti.

Zubereitung

Tomate brühen, häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In der Butter leicht andünsten. Lachs in 1 cm Streifen schneiden. Jetzt schon mal die Nudeln kochen, die Sauce ist gleich fertig!
Sahne, Wein und Zitronensaft zu den gedünsteten Tomaten geben, bei milder Hitze leicht einkochen lassen. Kurz bevor die Nudeln fertig sind vom Feuer nehmen und den Lachs unterrühren, mit Salz (vorsichtig, der Lachs ist wahrscheinlich salzig genug!) und Pfeffer abschmecken. Nudeln abgießen, mit der Sauce mischen und dabei schonmal etwas Parmesan unterrühren, restlichen Parmesan bei Tisch reichen.

Dazu paßt hervorragend ein frischer grüner Salat und ein Glas von dem Weißwein aus der Küche!

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Lachsquiche

Einleitung

Diese feine Spezialität wirkt am hübschesten, wenn man sie in mehreren kleinen Tartelettformen bäckt. Wenn man die nicht hat, geht auch die gute alte Springform.

Zutaten

Für den Teig: 200 g Mehl, 1 Prise Salz . 100 g  kalte Butter, 75 ml Wasser, Zubereitung salziger Mürbteig wie hier beschrieben

Zum Füllen: 400 g geräucherter Lachs in dünnen Scheiben, 1-2 Teel. frischgeriebener Meerrettich,  150 g Mascarpone (italienischer Frischkäse),  2 Eier, 1 El. Mehl, 1/8 l Milch. 125 ml Sahne, frisch gemahlener weiBer Pfeffer, Salz, frischer Dill

Zubereitung

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Nur so viel Meerrettich mit dem Mascarpone verrühren, daß der Käse nicht zu scharf schmeckt, das kommt sehr auf die Qualität des Meerretichs an. 4 Tartelettformen mit dem Teig auslegen, den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. 1 Ei in Eiweiß und Eigelb trennen und die Teigböden jeweils mit etwas Eiweiß bestreichen. Den Mascarpone darauf streichen und die Lachs-Scheiben darauf verteilen.

Das restliche Eiweiß und das Eigelb mit dem ganzen Ei verquirlen. Das Mehl mit wenig von der Milch anrühren, mit der übrigen Milch, der Sahne und den Eiern mischen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Dill waschen und fein hacken, unter die Eiersahne rühren und diese über den Lachs gießen.

Die Quiche im Backofen (unten) 20-25 Minuten backen. Wenn die Oberfläche zu rasch bräunt, diese mit Alufolie abdecken.

Tipp:

Statt Mascarpone kann man auch Doppelrahm-Frischkäse verwenden.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept:

Shrimp Toast Thailändisch

Einleitung

Diese leckeren Mundbissen werden in heißem Öl fritiert, und da scheuen manche davor zurück, weil sie Bedenken haben dass es spritzt und stark riecht, und womöglich verbrennt.
Ist alles halb so wild! Man nehme einen kleinen, hohen Topf zum Fritieren und nicht mehr als drei Fingerbreit hoch Öl, das man gut erhitzt, aber nicht auf höchster Stufe, sondern etwas darunter. Und man tut nicht zu viele Stückchen auf einmal in den Topf, drei, vier ist völlig ausreichend. Ausserdem kann man die Shrimp Toast ein paar Stunden vorher fertig vorbereiten, die können gut eine Weile im Kühlschrank stehenbleiben, bevor man sie frisch herausbäckt.

Zutaten

Für 40 Stück:
1 Tasse (200-250 g) rohes Krabben- oder Garnelenfleisch, 1 Eiweiß, 1/2 El. feinst gehackter Knoblauch, 1 El. feinst gehackte Zwiebel, 1/4 Teel. gem. weisser Pfeffer, 1/4 Teel. Salz, 1 Tasse Sesamsamen (aus dem Asienladen), 10 Scheiben Toastbrot, neutrales Öl zum Fritieren.

Zubereitung

Krabbenfleisch mit Eiweiß, Knoblauch, Zwiebel und Gewürzen im Mixer oder mit dem Pürierstab fein zerkleinern. Sesam auf einen Teller geben.Toastscheiben vierteln, gleichmäßig mit der Krabbenmasse bestreichen. Bestrichene Seite in den Sesam drücken. Dann herausbacken, bestrichene Seite zuerst: aber aufpassen, daß der Sesam nicht verbrennt. Insgesamt brauchen die Shrimp Toeasts nicht länger als 2 Minuten. Aus dem Fett heben, auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort servieren.

Tipp:

Wenn man keinen Mixer oder Purierstab hat: kann man trotzdem Shrimp Toast machen. Dann das Garnelenfleisch auf ein Brett geben, Eiweiß und Würzutaten darüberschütten und alles mit einem grossen Messer fein hacken, dabei arbeitet man das Eiweiß mit ein. Ist auch kein großer Aufwand, das dauert nur wenige Minuten. Und es hat den Vorteil, daß keine Garnelenmasse im Mixer hängenbleibt, die Tierchen sind ja nicht billig.

Ihre Meinung ist mir wichtig! Bitte bewerten sie dieses Rezept: