Das mache ich heute

Was macht eine reisende Malerin, wenn sie von allen ihren Lieblingsplätzen über die Jahre schon Dutzende von Bildern gemalt hat?

Sie setzt sich hin und betrachtet die schöne Landschaft, erfreut sich daran und macht auch mal gar nichts. Ich fahre auch jetzt noch oft zu meinen Lieblingsplätzen an den Seen und im ganzen Oberland, aber meistens hab ich ein Strickzeug dabei und nadle gemütlich vor mich hin, und genieße die freie Natur und die schöne Aussicht. Die Malsachen bleiben meistens in der Tasche, aber ich hab ja schon so viele Bilder!

Ich male heute nicht mehr so viel, meistens mache ich Auftragsarbeiten, schaut dazu mal in das Maltagebuch , dort stelle ich Fotos rein, wenn ich aktuelle Bilder habe.

Ich male nach wie vor gern, und es geht mir auch leicht von der Hand, aber meine Interessen haben sich über die Jahre etwas verlagert. Ich arbeite jetzt sehr viel mit Textilien, ich stricke und häkle und sticke und nähe.

Viele meiner Handarbeitswerke gehen für einen guten Zweck weg, ich stricke und häkle Tücher und Schals für den Sternstundenbasar, ich stricke Handwärmer und Kniedecken für Münchner Altersheime, die Aidshilfe Stuttgart bekommt jedes Jahr schöne Schals für ihren Stand auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt, für die Klinikclowns stricke ich kleine Kuscheltiere… und so weiter, ich mache einfach sehr gern schöne Handarbeiten und gebe sie auch gerne für eine gute Sache her.

Besucht mal meinen Handarbeitsblog, da könnt ihr sehen was ich heutzutage so alles werke!

Babysniffer für die Klinikclowns
Babysniffer für die Klinikclowns

Mein Leben in Bildern