Seeshaupt und die ersten Weidenkatzerl

Oft genügen wenige sonnige Tage, um auch schon ganz früh im Jahr die ersten Weidenkatzerl herauszulocken.  Hier hat ein ganz kleiner Busch an der Landspitze von St. Heinrich am Starnberger See die ersten Katzerl aufgesetzt, aber man muß schon genau hinsehen, um sie zu erkennen. Am anderen Ufer spiegelt sich Seeshaupt im ruhigen Wasser.

seeshaupt und weidenkatzerl
seeshaupt und weidenkatzerl

Im Winter schlafen die Wassergeister

Manchmal tauchen Landschaftsgeister in meinen Bildern auf, besonders wenn ich mal zwischendurch eine Pause eingelegt und ein bißchen in der Sonne geschlafen habe. Und wenn sie schon so freundlich sind mich persönlich zu begrüßen, kommen sie auch mit ins Motiv! Diese beiden hier sind mir in St. Heinrich begegnet, mitten im tiefsten Winter, sie ruhen dort im Schilf unter den Bäumen.

schlafende wassergeister
schlafende wassergeister

St. Heinrich im Januar

Im verschlafenen kleinen Strandbad von St. Heinrich an der Südspitze des Starnberger Sees gibt es einige windgeschützte Plätzchen, wo man bei Sonnenschein auch im tiefsten Winter gut sitzen kann. Mein Lieblingsplatz ist an der Südseite des Bootshauses, von da hat man einen hübschen Blick zur kleinen Landspitze. Normalerweise sind da im Hintergrund Berge, aber wenn die Wintersonne scheint, sieht man die gar nicht vor lauter Dunst.

landspitze stheinrich im januar
landspitze stheinrich im januar

Blick von der Ludwigshöhe auf Deining im Schnee

Da sitze ich mitten am Steilhang, direkt neben der Rodelbahn, und die Straße schwingt sich vor mir die Ludwigshöhe hinunter nach Deining. Das Wichtigste auf der Ludwigshöhe ist mir immer der schöne freie Bergblick, der große Brocken in der Mitte ist natürlich die Zugspitze.

ludwigshoehe im schnee
ludwigshoehe im schnee

Bauernhof im Schnee bei Zell

Gleich neben Schäftlarn liegt die idyllische Siedlung Zell, wo sich Wohnhäuser mit weitläufigen Gärten und alte Bauernhöfe und Felder abwechseln. Es ist sehr ruhig dort, und es gibt manchen hübschen Winkel mit freundlichen Motiven. Hier bin ich am Ortsrand gesessen und habe den alten Bauernhof in der Wintersonne portraitiert. Die grossen Tannen hinter dem Hof sind schwarz im Gegenlicht, und der Wald dahinter verliert sich fast im hellen Dunst. Die Schatten im Schnee sind bei Sonnenlicht richtig schön blau, da kann man schon einen kräftigen Farbton nehmen –  schließlich sind wir hier ja im „Blauen Land“.

bauernhof bei zell im schnee
bauernhof bei zell im schnee

Wintersonne in Ambach am Starnberger See

Wenn die Sonne im Winter schon tiefsteht, erscheinen oft die unwahrscheinlichsten Farben am Himmel und spiegeln sich auf dem Wasser.  Hier war es ein kräftiges Aprikosen-Orange, das die Winterlandschaft zum Strahlen gebracht hat. Das Bild ist von einem meiner Lieblingsplätze am Starnbergersee aus gemalt, dem weitläufigen Erholungsgelände in Ambach.  Da kann man es auch im Januar schon aushalten, wenn die Sonne scheint, man muß sich halt gegen den kühlen Wind dick anziehen.

wintersonne in ambach
wintersonne in ambach